+49 (0) 421 9600-10

Erfolgreich angesiedelt - unsere Referenzen

Als Wirtschaftsförderung Bremen freuen wir uns, dass wir viele interessante Unternehmen für den Standort Bremen gewinnen und sie bei ihrem Start in unserer Hansestadt unterstützen können. Wir sind mit Begeisterung, Einsatz und Leidenschaft bei der Sache, wenn es um Ihr Ansiedlungsprojekt geht: Sei es bei der Suche nach einem geeigneten Grundstück oder einer Immobilie, sei es die Beratung für Förderungs- oder Finanzierungsmöglichkeiten oder die Vermittlung von Kontakten in Wissenschaft und Forschung.

Wir heißen neue Unternehmen in Bremen herzlich willkommen. Vielleicht ist auch ein potenzieller Kooperationspartner für Sie dabei? Sehen Sie selbst: Eine Auswahl der Neu-Bremer Unternehmen stellen wir Ihnen in unseren „Referenzen“ vor.

Start-ups
22.09.2017
Neues Altes – wie mySWOOOP mit gebrauchten Geräten das Internet erobern möchte

mySWOOOP hat geschafft, wovon viele Gründerinnen und Gründer träumen: innerhalb von wenigen Jahren den Schritt vom Start-up zum Shooting-Star mit Millionenumsatz. Schlüssel des Erfolgs war der Einstieg des Bremer Traditionsunternehmens C. Melchers.

Internationales
21.09.2017
Velo Lab: mit dem Klapprad in die Selbstständigkeit

Stathis Stasinopoulos fehlte einst das ideale Klapprad für den Weg zur Arbeit durch Athen. Kurzerhand entwickelte der Ingenieur sein eigenes Modell: Folding Project ist leicht, bequem, klappbar in nur fünf Sekunden – und gab Stasinopoulos’ Leben eine unerwartete Wendung.

Erfolgsgeschichten
13.09.2017
Nah dran: Erfolgreiche Web-Serie „Wishlist“

Die Web-Serie „Wishlist“ von Radio Bremen räumt Preise ab, die zweite Staffel ist gerade abgedreht und soll noch in diesem Jahr online gehen. Der Sender knüpft damit an eine Haustradition an: Neues wagen. Nun eben für die junge Generation im Netz.

Unternehmensservice Bremen
31.08.2017
Standortfaktoren Bremen: Mit diesen 5 Punkten überzeugt die Hansestadt Unternehmen

Airbus weiß es und Mercedes sowieso: Wenn es um Infrastruktur und Gewerbeflächen geht, sollten Unternehmen ihren Blick nach Nordwesten richten. Auf Bremen. Mit diesen Standortfaktoren überzeugt die Hansestadt.

Erfolgsgeschichten
11.08.2017
Wie auf Stelzen: Mit Beinprothesen zum Halbmarathon

Thomas Maletz will Halbmarathon laufen. Mit Beinprothesen. Und mit jedem Schritt auf der 21,0975 Kilometer langen Strecke will der 48-Jährige aus dem Bremer Umland zeigen: Das Leben ist lebenswert. Auch mit einer Behinderung.

Start-ups
21.07.2017
Der salonfähige Korn

Aus einer Schnapsidee wird ein veritables Geschäft: Gut neun Monate nach Auslieferung der ersten Flaschen zieht „Nork“ seine Kreise in ausgewählten Hamburger und Bremer Bars – und nun auch in Berlin. Der Korn kommt an.

Erfolgsgeschichten
14.07.2017
Wisura entwickelt dank Förderung nachhaltigen Schmierstoff

Der Bremer Schmierstoffhersteller FUCHS WISURA GmbH hat einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Schmierstoff für die Umformindustrie an den Markt gebracht. Das Projekt wurde mit Fördermitteln aus dem Forschungs- und Entwicklungsprogramm gefördert.

Erfolgsgeschichten
12.07.2017
Neu in Bremen: Unternehmen siedeln sich an der Weser an

Im vergangenen Jahr haben sich mithilfe der WFB 34 Unternehmen aus dem In- und Ausland in Bremen angesiedelt – zum Beispiel aus den Branchen Design, Automotive, Verpackungsindustrie, Offshore oder Wasserwirtschaft. Mit ihrer Entscheidung für Bremen stärken sie den Standort, erhöhen die Wirtschaftskraft, schaffen und sichern Arbeitsplätze. Fünf Beispiele.

Unternehmensservice Bremen
29.06.2017
Wir gründen eine GmbH! Eine Anleitung für den Weg in die Selbstständigkeit

Auf eigenen Füße stehen, unabhängig von Chefin oder Chef. Selbstbestimmt und die eigenen Ideen verwirklichen. Die Gründung einer GmbH – Gesellschaft mit beschränkter Haftung – zählt zu den beliebtesten Unternehmensformen. Wir verraten in zehn Schritten, wie das funktioniert.

Erfolgsgeschichten
16.06.2017
BritInnen in Bremen: Fiona Moore

Geplant war ein Jahr Praktikum in Bremen. Heute lebt Fiona seit 17 Jahren in der Hansestadt. Die freiberufliche Übersetzerin ist verheiratet, Mutter zweier Kinder und hat die doppelte Staatsbürgerschaft. Sie erzählt uns, warum Bremen eine Stadt zum Bleiben, Entdecken und perfekt für Familien ist.

Internationales
15.06.2017
DEME: Fokus Offshore von Bremen aus

Hohe See, Merkur oder Borkum Riffgrund 2: GeoSea ist am Bau der größten Offshore-Windparks in der deutschen Nordsee beteiligt. Projekte, die aus einer Partnerschaft mit Hochtief hervorgegangen sind und die die deutsche Tochter der belgischen DEME Gruppe aus gutem Grund von Bremen aus betreut.

Unternehmensservice Bremen
01.06.2017
hey ju design: durch Inklusion zum Co-Designer

Kunst, Design und Menschen mit Beeinträchtigung: Für zwei junge Designer aus Bremen ist das der spannende Kern ihrer Arbeit. Gemeinsam mit Werkstatt-Mitarbeitern entwickeln und optimieren sie handwerkliche Produkte. Und sind immer wieder begeistert, auf wie viel Potenzial sie bei ihren Co-Designern stoßen.

Automotive
12.05.2017
DRÄXLMAIER: Neuer Standort für kurze Wege

Es sind nur sechs Kilometer ins nahe gelegene Kundenwerk – ein entscheidender Grund für die DRÄXLMAIER Group, ihr neues Logistikzentrum im Gewerbepark Hansalinie zu eröffnen. Für den weltweit tätigen Automobilzulieferer ist die sequenzgenaue just-in-time Anlieferung beim Kunden unverzichtbar.

Maritime Wirtschaft und Logistik
10.05.2017
Kombinierter Güterverkehr mit Roland Umschlag

Sie kommen per Schiene, Lastwagen oder mit dem Schiff: Container. Große Mengen an Stückgut werden in ihnen verschickt. Selten legt ein Container seine Reise auf nur einem Weg zurück. Er wechselt innerhalb der Transportkette sein Gefährt. Kombinierter Verkehr (KV) nennt sich dieser Umschlag von Containern. So bringt Roland Umschlag Waren über Bremen hinaus in die Welt.

Lebensqualität
08.05.2017
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen: Vollblutmusiker mit Unternehmergeist

Die Deutsche Kammerphilharmonie gehört zu den weltweit führenden Orchestern. Doch nicht nur der musikalische Ruf ist erstklassig, auch die interne Organisation ist besonders: Wirtschaftliche Fragen werden gemeinverantwortlich bestimmt. Das ist einzigartig in der Welt der großen Orchester.

Unternehmensservice Bremen
04.05.2017
„Gründen vor Ort“ – Gröpelingens unternehmerische Seite

„Gründen vor Ort“ lautet der Name des Projekts, das unternehmerische Tätigkeiten im Bremer Stadtteil Gröpelingen fördert. Seit Mai 2016 erhalten Existenzgründende und Selbstständige im Gründer-Büro Pasdocks Beratung aus erster Hand und die Möglichkeit, sich spielerisch an das eigene Unternehmen heranzutasten.

Digitalisierung / Industrie 4.0
02.05.2017
DHI WASY: Experten für Wasserwirtschaft 4.0

Von der Quelle bis zum Meer: Die Ingenieure und Softwareexperten der DHI WASY GmbH können quasi jeden Wassertropfen digitalisieren. Sie modellieren und visualisieren Wassersysteme, sei es das Abwassersystem in Aarhus oder die Strömung im Hamburger Hafen.

Unternehmensservice Bremen
06.04.2017
WFB-Leitfaden für inländische Unternehmensgründende in Bremen

Sie führen bereits ein Unternehmen in Deutschland und sind entschlossen, Ihre Fühler Richtung Bremen auszustrecken? Oder stehen Sie gerade in den Startlöchern, Ihr erstes eigenes Business aufzubauen? Der Leitfaden hilft Ihnen auf Ihrem Weg zu einem erfolgreichen Gewerbe in der Hansestadt.

Lebensqualität
03.04.2017
Deutscher Meister von der Weser

Cricket hat in Deutschland bislang ein Schattendasein geführt. Das ändert sich gerade. In Bremen hat eine Frau in der männerdominierten Sportart das Sagen – mit Erfolg. Ihre Herrenmannschaft wurde 2016 Deutscher Meister im Cricket.

Unternehmensservice Bremen
30.03.2017
9 Gründe, warum Sie den Unternehmensservice Bremen nutzen sollten

Sie wollen ein eigenes Unternehmen gründen, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Hilfestellung bei behördlichen Verfahren, Formalitäten und Förderangeboten für Existenzgründerinnen und -gründer gibt es beim Unternehmensservice Bremen.

Unternehmensservice Bremen
23.03.2017
Maemani – zwei Frauen bringen Georgien nach Bremen

Am Anfang standen eine Freundschaft und die gemeinsame Liebe zu Bremen und Georgien. Wie die beiden Gründerinnen Teona Manjgaladze und Nina Orjaneli sich mit dem Unternehmen Maemani für den Kulturaustausch zwischen Bremen und Georgien einsetzen.

Erfolgsgeschichten
17.03.2017
Häuser mit Wirkung

Was wollen wir für eine Architektur? Wie wollen wir leben, lernen, arbeiten? Diese Fragen stellen sich Feldschnieders und Kister Architekten BDA immer wieder aufs Neue. Egal, ob es sich bei dem Auftrag oder Wettbewerb um ein Feuerwehrhaus, ein Industriegebäude oder eine Schule handelt.

Internationales
16.03.2017
Farbige 3D-Bilder unter Wasser

3D-Bilder im Millimeterbereich für den industriellen Unterwasserbereich und die Tiefseeforschung - das Ziel von Gründer Jakob Schwendner ist klar gesteckt. Der erste Prototyp einer Kamera mit neuartiger Sensortechnik wird derzeit in Kanada gebaut und im April der Fachwelt auf der „Ocean Business“ in South Hampton, Großbritannien, vorgestellt. „Die ersten Bilder sehen gut aus“, zeigt sich Schwendner zufrieden.

Erfolgsgeschichten
10.03.2017
KartonTech Bremen: Vom Packmitteltechnologen zum Chef

Thomas Langner hat im Gewerbepark Hansalinie den Schritt in die Selbstständigkeit gemacht. Stanzen, falzen, kleben: Er bietet verschiedene Dienstleistungen für die Kartonagen- und Verpackungsindustrie – und kann etwas, was andere Anbieter nicht können.

Internationales
09.03.2017
Integration 2.0 – gegen Fachkräftemangel in kleinen und mittelständischen Unternehmen

Sie möchten internationale Fachkräfte in Ihrem Betrieb beschäftigen? Welche Dinge müssen Sie dabei beachten und wie schaffen Sie es als Unternehmen, die Belange aller Angestellten zu befriedigen und Missverständnisse aus dem Weg zu räumen? Wir haben bei der Interkulturellen Organisationsberatung und dem Willkommensservice Bremen für Sie nachgefragt.

Internationales
02.03.2017
Last Order – dann Sperrstunde: Jetzt noch schnell gründen, bevor der Brexit kommt!

Bremen, ich will dich nicht verlassen! Warum nicht Aufenthaltsstatus und Selbstständigkeit verbinden? Wie Briten bei einem Brexit mit dem Sprung in die Existenzgründung zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen können, weiß Manuel Kühn vom Willkommensservice Bremen.

Unternehmensservice Bremen
09.02.2017
Stark nachgefragt: Der Unternehmensservice Bremen hilft beim Start in die Selbstständigkeit

Endlich seine eigene Chefin oder sein eigener Chef sein – den Traum von der Selbstständigkeit träumen viele. Wie aber anfangen? Anträge, Behördengänge, Gewerbeanmeldung: Das Team der WFB gibt erfolgreich Antworten und Hilfestellung rund um das Thema Gründung. Wir ziehen Bilanz aus 2016 und schauen, wie junge Menschen den Einstieg in die Selbstständigkeit geschafft haben.

Internationales
27.01.2017
Erfolge, Comebacks und Newcomer: Bremens Top-Ansiedlungen und Investitionen 2016

Das bremische Erfolgsjahr 2016 stand im Zeichen von Automotive und Stahl und hieß aufstrebende, internationale Unternehmen willkommen. Wir haben uns drei der wichtigsten Ansiedlungen und Investitionen für Sie genauer angeschaut.

Internationales
20.01.2017
Auf einen Blick: Direktinvestitionen in Bremen 2016

229 Millionen Euro haben Unternehmen 2016 in das Bundesland Bremen investiert. Woher kommen die Investoren, wie viele Arbeitsplätze haben sie geschaffen und in welchen Tätigkeitsfeldern sind sie aktiv? Mit unserer Infografik bekommen Sie den Überblick.

Erfolgsgeschichten
13.01.2017
Als Student ein Unternehmen gründen: die Chefs von morgen an der Bremer Jacobs University

Sich mit 20 Jahren Gedanken über das eigene Unternehmen machen? An der Jacobs University werden Studierende wie Julius Schneider auf ihre Karriere als Existenzgründer vorbereitet. In Bremen treffen sie dabei auf ideale Voraussetzungen, um ihre Ideen in die Praxis umzusetzen.

Wissenschaft
01.01.2017
Testseite

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea ...

Unternehmensservice Bremen
15.12.2016
Das Paradies für Angler liegt im Bremer Norden

Wattwürmer, Angelscheine, Reparaturen und alles was des Anglers Herz begehrt. Dieses in Bremen einmalige Angebot gibt es bei „Unser Anglerparadies“. Inhaber Thorsten Nitsche ist mit Hilfe des Unternehmensservice Bremen in die Selbstständigkeit gestartet.

Wissenschaft
05.12.2016
Wie eine Doktorandenschule den Logistikstandort Bremen bereichert

Bremen ist der zweitgrößte Logistikstandort Deutschlands. Logistik spielt auch in der Hochschullandschaft eine tragende Rolle. Irgendwoher müssen schließlich die Nachwuchskräfte kommen, Forschungsprojekte angeschoben und Ideen entwickelt werden. Und damit sind wir bei der International Graduate School of Dynamics in Logistics, oder kurz: IGS.

Digitalisierung / Industrie 4.0
02.12.2016
Agent of Change: Andrea Kuhfuß weiß, wie Unternehmen die Digitale Transformation gelingt

Als Innovationsmanagerin und Projektleiterin des DIGILAB Brennerei 4.0 unterstützt WFB Mitarbeiterin Andrea Kuhfuß Unternehmen dabei, Digitalisierungsprozesse zu initiieren. Dabei greift sie auf ihr Know-how aus dem Programm "Leading Digital Transformation and Innovation" des renommierten Hasso-Plattner-Instituts zurück, wie sie im Interview mit Antje Hinz erzählt

Internationales
27.11.2016
Displays aus Taiwan über Bremen nach ganz Europa

Wetterfeste Displays für Verkehrsbetriebe und Bildschirme ohne Spiegeleffekte bei hellem Sonnenlicht: Vor fast 25 Jahren hat Thomas Lie die AlfaNet Computer und Electronic Handels GmbH in Bremen gegründet und führt heute das europäische Servicecenter des taiwanesischen Display-Herstellers Litemax.

Unternehmensservice Bremen
24.11.2016
Hier drückt kein Schuh - Sneaker-Boutique „Glückstreter“

Ziel des bekennenden Turnschuhfans: Im Bremer Einzelhandel etwas Exklusives etablieren. Erleichtert wurde dem Junggründer Stefan Schrader der Start in die Selbstständigkeit durch den Unternehmensservice Bremen, die BAB Bremer Aufbau-Bank und die Gewerbeanmeldung über den Einheitlichen Ansprechpartner.

Kreativwirtschaft
16.11.2016
Hilfe bei Existenzgründung: Wie das Bremer B.E.G.IN-Netzwerk das Findorffer Käsekontor unterstützte

Eine Idee, gereift wie guter Käse: Katrin Grosch hat sich mit ihrem eigenen Käseladen in Bremen-Findorff selbstständig gemacht. Hilfe, Tipps und Beratung erhielt sie dabei vom B.E.G.IN-Gründungsnetzwerk. Sie erzählt uns, wie Gründer optimal starten.

Luft- und Raumfahrt
07.11.2016
„Bremen hat alles, was ein Raumfahrtstandort braucht“

Im Dezember 2016 treffen sich die Minister der ESA-Mitgliedsstaaten, um die Schwerpunkte der europäischen Raumfahrt für die kommende Jahre zu bestimmen. Baden-Württemberg, Bayern und Bremen haben gemeinsam Empfehlungen erarbeitet. Im Interview erläutert Landeskoordinator Dr. Peter Vits, welche Stärken und Chancen er für Bremen sieht.

Kreativwirtschaft
02.11.2016
Raumperle findet deinen Traumraum

Die Hochzeit im Fernsehstudio, die Weihnachtsfeier im Club, das Seminar im Kino – die richtige Location macht den Unterschied. Damit der Traumraum kein Raumtraum bleibt, gibt es Raumperle. Mit dem Start-up geht ein langgehegter Wunsch für die Gründerin Tascha Schnitzler in Erfüllung.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
24.10.2016
Die Überseestadt: Das Wunder an der Weser

Was Werder Bremen kann, kann die Überseestadt schon lange: Sie ist ein "Wunder an der Weser" – sagt auch die Süddeutsche Zeitung in ihrem Artikel über die Entwicklung des "Projekts der Superlative".

Internationales
20.10.2016
ACSK Clothing: kosmopolitisches Textilunternehmen setzt Zeichen

Drei Kontinente, vier Länder und Bremen als zentrale Anlaufstelle. Ein Start-up kann kaum globaler sein. Die Jungunternehmer Stefan Kuzmanovski und Ahmed Cheema sind die Gründer von ACSK-Clothing oHG. Sie sind jung, ambitioniert und sie haben ein Ziel. Ihre selbsterklärte Mission ist die Revolution der Textilindustrie.

Kreativwirtschaft
12.10.2016
Alles Wurst? Raum für Kreative in einer ehemaligen Wurstfabrik

Ungewöhnliche Ideen brauchen Raum, um sich zu entfalten. In einer ehemaligen Wurstfabrik hat die Bremer ZwischenZeitZentrale einen Ort geschaffen, an dem Kreative zu erschwinglichen Preisen Arbeits- und Büroräume zwischennutzen können.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
07.10.2016
Neuausrichtung mit Neubau: Capricorn Consulting GmbH

Was tun, wenn die Firma aus allen Nähten platzt? Richtig, mehr Raum muss her. Und manchmal führt der Umzug über die Landesgrenzen, wie beim IT-Dienstleister Capricorn Consulting GmbH, der seinen Unternehmenssitz von Niedersachsen nach Bremen verlegt.

Internationales
06.10.2016
Leela Cotton: mit Nachhaltigkeit nachhaltig erfolgreich

Umweltfreundliche Herstellung und ethische Grundsätze sind die Prinzipien von Fair-Trade-Kleidung. Dass biologisch hergestellte Kleidung wie ein grauer Kartoffelsack aussieht, stimmt längst nicht mehr. Das deutsch-türkische Textilunternehmen Leela Cotton produziert Mode für Jung und Alt und leistet seinen Beitrag zur Verbesserung der Umwelt – mit Erfolg.

Automotive
30.09.2016
5 Gründe für 4 Reifen: Warum Bremen ein Top-Automotive-Standort ist

Bremen kann Autos: Das Mercedes-Benz Werk produziert seit fast vierzig Jahren an der Weser, ist das Herzstück der Bremer Automobilindustrie und des Automotive-Clusters und mittlerweile der weltweit größte Produktionsstandort des Herstellers. Die Impulse beflügeln die Ansiedlung von Zulieferern und Logistikern.

Kreativwirtschaft
21.09.2016
Design schlägt Brücke zwischen Bremen und China

Der chinesische Designer Haoyu Li verbindet deutsche Design-Ausbildung mit chinesischer Geschäftstüchtigkeit. In Bremen eröffnet er jetzt ein Gestaltungsbüro. So will er chinesischen Produkten den Eintritt in den deutschen Markt erleichtern und deutsche Marken nach China bringen.

Digitalisierung / Industrie 4.0
23.08.2016
Dieses 3D-Metalldruck-Werk stellt in Bremen Titan- und Aluminiumbauteile her

Leichter, individueller und gleichzeitig komplexer - Metallteile aus dem 3D-Drucker sind eine wirtschaftliche Alternative zum herkömmlichen Stanzen, Walzen und Fräsen, wenn Unternehmen bereit sind, neue Wege in Konstruktion und Fertigung zu gehen. Dabei hilft in Bremen Materialise mit einem eigenen Metalldruck-Werk.

Stadtentwicklung
11.08.2016
Hot Dog Factory – ein stadtbekannter Geheimtipp im Bremer citylab

Bereits im fünften Jahr betreibt Fiaz Ahmad die Hot Dog Factory in der Bremer Innenstadt. Der etablierte Mieter im citylab am Ansgarikirchhof ist aus der Innenstadt nicht mehr wegzudenken.

Luft- und Raumfahrt
10.08.2016
Einmal Weltraum und zurück – hinter den Kulissen bei der Ariane Group

Die Reise von Millionen von Kilometern der Ariane-5-Rakete beginnt in Bremen. Die des Spacelabs endete hier 1999 nach 15 Jahren und 22 Missionen im Weltall. Wer Raumfahrtgeschichte mit eigenen Augen sehen möchte, ist bei Ariane Group genau richtig.

Internationales
04.08.2016
NuVasive schafft Stabilität für Wirbelsäulen und Arbeitsplätze

Ein Distribution Center für Produkte aus der Medizintechnik und das mitten in der Bremer Innenstadt? Ganz genau: Das US-amerikanische Unternehmen NuVasive entwickelt, produziert und vertreibt Instrumente und Implantate für die Wirbelsäulenchirurgie und hat in Bremen inzwischen knapp 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – Tendenz steigend.

Digitalisierung / Industrie 4.0
26.07.2016
Industrie 4.0 im Umzugskarton - SWMS Systemtechnik am Standort Bremen

Die SWMS Systemtechnik Ingenieurgesellschaft mbH verbindet Ingenieurskunst mit Informatik-Know-how und macht so Unternehmen fit für Industrie 4.0. Seit Anfang 2016 bringen die Oldenburger ihr Wissen mit einem neuen Büro auch am Industriestandort Bremen ein und verraten, wie aus Ideen neue Produktionsabläufe werden.

Erfolgsgeschichten
15.07.2016
Studieren und forschen in Bremen - eine Erfolgsgeschichte

Bremen besitzt im Verhältnis zu seinen Einwohnern die bundesweit höchste Dichte an Großforschungseinrichtungen. Davon profitieren auch die Studierenden vor Ort. Angehende Akademiker finden in Bremen ein internationales Ausbildungsangebot mit hohem Praxisbezug und vielfältigen Forschungsbezügen.

Unternehmensservice Bremen
14.07.2016
Ihr Wegweiser zu einer neuen oder erweiterten Betriebsstätte in Bremen

In diesem Leitfaden begleiten wir Investorinnen und Investoren durch den gesamten Planungsprozess. Wir zeigen Ihnen, wann Sie sich an welche Stellen wenden sollten, damit Ihr Investitionsvorhaben problemlos verläuft.

Erfolgsgeschichten
08.07.2016
Purpose Stiftung – Unternehmen, die Eigentum und Management neu denken

Ganz hoch im gesellschaftlichen Diskurs stehen aktuell Fragen zu Eigentum, Umverteilung und alternativen Formen des Arbeitens. Im Gespräch erläutert der Bremer Achim Hensen, Mitbegründer des Purpose-Netzwerks, wieso Purpose dafür arbeitet, dass die Wirtschaft ihre eigentlichen Aufgaben besser wahrnehmen kann.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
01.07.2016
citylab Bremen – ein strategisches Konzept zur Zwischennutzung hat Erfolg

Wenn Ladenflächen vorübergehend nicht genutzt werden, wird vielerorts über eine Zwischennutzung nachgedacht. Das citylab in der Bremer Innenstadt folgt einem besonderen Konzept, das von Besuchern gut angenommen wird: in temporären Pop-up-Stores können innovative Geschäftsideen ausgetestet werden.

Kreativwirtschaft
15.06.2016
Existenzgründung: Wenn Flipcharts mit den Kreativpiloten fliegen lernen

Janine Lancker zeichnet für Meetings, Kongresse und Seminare auf Flipcharts. Um sich in ihrer Selbstständigkeit weiterzuentwickeln, nahm Lancker mit ihrer Idee am Kultur- und Kreativpilotenprogramm teil. Wie ihr das weiterhalf.

Automotive
14.06.2016
Made in Bremen: Das neue C-Klasse Cabriolet von Mercedes-Benz erweitert das Produktprogramm

Welches C-Klasse Modell der deutsche oder europäische Kunde auch wählt, eines ist sicher: Die Produktion erfolgt in Bremen als Kompetenzzentrum der C-Klasse. Und ab Sommer 2016 werden die Herzen der Freunde offener Fahrzeuge noch höher schlagen. Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet kommt auf den Markt.

Unternehmensservice Bremen
19.05.2016
Mit dem Willkommensservice durch den Behördendschungel

Für Existenzgründende aus dem Ausland ist es schwer, den Überblick zu behalten: Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungen, Anerkennung der Abschlüsse, rechtliche Fragen. Der Willkommensservice hilft als Behördenlotse und berät Gründende, Fachkräfte und Unternehmen.

Kreativwirtschaft
17.05.2016
Wie zwei Bremerinnen das größte Straßentheaterfestival Deutschlands auf die Beine stellen

Julia von Wild und Kathrin Bahr haben sich mit ihrem Büro für kulturelle Dienstleistungen, zweifellos.net, erfolgreich selbstständig gemacht. Gemeinsam organisieren sie das größte deutsche Straßentheaterfestival in Rastatt mit jährlich 200.000 Besuchern. Wie man das schafft, erzählen die beiden im Interview.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
12.05.2016
Da ist das Ding – in der Überseestadt: Warum Champions League- und DFB-Pokal immer nach Bremen gehen.

Der DFB-Pokal, der Champions League-Pokal und die Meisterschale der Fußball-Bundesliga gehen jedes Jahr durch Bremer Hände. Und zwar durch die der Mitarbeiter von Koch & Bergfeld in der Überseestadt – der ältesten Silberwarenmanufaktur Deutschlands.

Luft- und Raumfahrt
25.04.2016
Flugzeugbau hautnah – hinter den Kulissen der Airbus Group

Riesige Hallen, komplizierteste Technologie und gigantische Bauteile. Dies und viel mehr erwartet die Besucher der Airbus-Werke in Bremen. Wir haben hinter die Kulissen des Flugzeugbauers geschaut und kamen dem Traum vom Fliegen ganz nah.

Wissenschaft
05.04.2016
Paddeln an Land - zwei Bremer Studenten erfinden das Radfahren neu

Es gibt Erfindungen, die sind so genial wie naheliegend, da fragt man sich: Wieso erfindet das jemand erst jetzt? So wie beim Paddelfahrrad, das zwei Bremer Studenten der Universität Bremen entwickelt haben.

Unternehmensservice Bremen
14.03.2016
Der Einheitliche Ansprechpartner – Ein kostenloses, mehrsprachiges Angebot für Unternehmen in Bremen

Seit fünf Jahren unterstützt der Einheitlichen Ansprechpartner erfolgreich Bremer Unternehmen bei An-, Um- und Abmeldungen. Die Nachfrage steigt.

Kreativwirtschaft
11.03.2016
Die gute Gestaltung im Blick: Fritz Haase und Sibylle Haase-Knels prägen seit über 50 Jahren Bremen mit ihren Entwürfen

Verpackungen, Corporate Design, Plakate und Briefmarken – das Atelier für Gestaltung Haase & Knels ist weit über Bremen hinaus bekannt. Das liebste Stück des Ehepaars ist aber nur zu Fuß zu erreichen.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
11.03.2016
Die Überseestadt: Wie aus einer 400 Meter langen Keimzelle Bremens neuester Ortsteil wurde

Sie ist eine Mischung aus alt und neu, aus Freizeitstätte und Arbeitsplatz, aus Kreativszene und Großunternehmen: die Bremer Überseestadt.

Internationales
09.03.2016
Sigma Textil GmbH: Wie Muhammad-Farhan Aslam erfolgreich das Unternehmen seines Vaters umkrempelte

Ein Handschlag reicht in Deutschland nicht - das lernte Muhammad-Farhan Aslam schnell. Jetzt ist er in Bremen auf Wachstumskurs.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
09.03.2016
Von 0 auf 626: Wie mit der Marina Europahafen die Schiffe wieder Einzug in die Überseestadt hielten.

Seit ihrer Eröffnung im Sommer 2011 erweitert Betreiber Jens Wirdemann die Steganlage der Marina Europahafen fast jährlich. Mittlerweile bietet er 546 Meter Anlegefläche für Hobbyskipper und ihre Boote an.

Referenzen
akquinet AG
Weniger
Mehr
>

Die akquinet AG mit Sitz in Hamburg hat im Oktober 2013 einen neuen Standort in Bremen eröffnet. Die IT-Unternehmensberatung optimiert Geschäftsprozesse durch den Einsatz und die Integration von Standard- und Individualsoftware. Das Unternehmen hat sich auf die Einführung von ERP-Systemen und die Entwicklung von Softwarelösungen in den Bereichen Java, SAP und Microsoft spezialisiert.
 
akquinet wurde 2002 gegründet, hat insgesamt 16 Niederlassungen und rund 400 Mitarbeiter. 35 von ihnen arbeiten in Bremen in der Otto-Lilienthal-Straße 25 in der Airport-Stadt. An diesem Standort legen die Geschäftsführer Norbert Klettner und Thomas Henning  den Fokus auf den Bereich Logistik: Prozessberatung, Supply-Chain-Management, Automotive-Logistics , Hafen- und Terminallogistik zählen zu den Kernkompetenzen. So geht es insbesondere um Vertrieb und Implementierung des Container Terminal Management Sys tem TOPS für den Bereich Europe, Middle East und Afrika, Telematiksysteme zur Flottensteuerung und Routenaufzeichnung sowie individuelle Software- und App-Entwicklungen.
 
Das Unternehmenswachstum geht auch am Standort Bremen weiter: Nachdem im Oktober die ersten Mitarbeiter in die Büroräume eingezogen ist, folgt Ende 2013 ein weiteres Team. Gesucht werden noch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Bereiche Telesales, Desktop Services – Schwerpunkt Mobile Device Management und .NET-Entwicklung.

Altran GmbH & Co. KG
Weniger
Mehr
>
Mit Altran hat die Luft- und Raumfahrtbranche in Bremen tatkräftige Unterstützung bekommen: Mitte Juni 2012 hat das weltweit führende Beratungsunternehmen für Technologiedienstleistungen sein neues Büro mit rund 480 qm Fläche im Europa-Center Airbus-Allee bezogen. Von hier aus werden künftig bis zu 50 Mitarbeiter die Kunden aus der Bremer Luft- und Raumfahrtindustrie mit innovativen Ingenieurdienstleistungen unterstützen. Altran ist bisher unter anderem für Airbus in Hamburg, Bremen und Frankreich tätig, erst im April 2012 hat Altran als „Preferred Partner Supplier“ seine strategische Partnerschaft mit dem Bremer Raumfahrtkonzern der OHB System AG besiegelt.

Altran wurde 1982 in Paris gegründet und berät seit mehr als 30 Jahren Marktführer aus den Bereichen Automotive, Energie, Finanzen, Healthcare, Luft- und Raumfahrt, Schienen- und Transportwesen und Telekommunikation. Das Unternehmen beschäftigt derzeit mehr als 17.500 Mitarbeiter in über 20 Ländern. In Deutschland zählt Altran etwa 1.050 Mitarbeiter an zwölf Standorten und hat 2011 einen Umsatz von 100 Millionen Euro erzielt. Der deutsche Unternehmenssitz ist in Frankfurt am Main.

www.altran.de
AREVA Wind
Weniger
Mehr
>
Die AREVA M5000 ist die weltweit erste, ausschließlich für große Offshore-Projekte entwickelte Windenergieanlage – und sie ist das Kerngeschäft der AREVA Wind GmbH. Zusammen mit seinen Tochterunternehmen entwickelt, produziert, installiert und kommissioniert AREVA Wind die Anlagen mit einer Leistung von jeweils 5 MW (Megawatt) für den Offshore-Einsatz. Ende 2009 hat das Unternehmen die ersten sechs M5000-Anlagen des ersten deutschen Offshore-Windparks alpha ventus in der Nordsee aufgebaut, etwa 45 Kilometer nördlich der Insel Borkum. Im Jahr 2011 haben sechs M5000 im Windpark alpha ventus 135 Gigawatt Strom erzeugt. Das entspricht 4.500 Vollbetriebsstunden im Jahr. Die Gesamtparkleistung war 15 Prozent höher als vom Auftraggeber erwartet wurde.

Im September 2012 wird AREVA Wind den Sitz der Zentrale von Bremerhaven nach Bremen in die Airport-Stadt verlegen. Rund 40 Mitarbeiter (Management und Vertrieb) werden 40 Büroräume und fünf Konferenzräume in der 5. und 6. Etage im European Offshore Center im Europa-Center Airportstadt beziehen. Von Bremen aus wird AREVA Wind das internationale Geschäft koordinieren und ausbauen. Die kurze Distanz zum Flughafen ist dafür ideal, auch setzt AREVA Wind auf förderliche Kooperationen mit Bremer Unternehmen.

Ab September beschäftigt AREVA Wind insgesamt mehr als 850 Mitarbeiter an sechs Standorten. Von ihnen arbeiten etwa 650 in Bremerhaven, wo sich die Produktion der M5000-Anlagen, Nabenbau, Offshore Service und der Volllast-Teststand befinden. Weitere Standorte sind Stade (Rotorblattfertigung, 150 Mitarbeiter), Emden und Hamburg sowie Frankreich und Großbritannien. Für den neuen Standort Bremen werden noch Mitarbeiter für Vertrieb, Angebotsmanagement und Technischen Support gesucht.

www.areva-wind.com
ATG Service GmbH
Weniger
Mehr
>
ATG Europe BV ist ein europaweit aktiver Ingenieurdienstleister insbesondere für die Luft- und Raumfahrtindustrie. Das Unternehmen mit knapp 170 Mitarbeitern hat seinen Sitz im niederländischen Noordwijk und seit Anfang Januar 2015 auch einen Standort in Bremen, genauer gesagt in der Lise-Meitner-Straße 6 im Technologiepark und damit in nächster Nachbarschaft zur OHB AG.
 
Standortleiter Lukas Geurts ist nun dabei, die ATG Service GmbH mit zunächst zehn Ingenieuren aufzubauen. Diese werden zur Unterstützung bei anspruchsvollen Projekten direkt in den Unternehmen eingesetzt. Genau diese räumliche Nähe zur Bremer Luft- und Raumfahrtindustrie war ein Grund für ATG Europe, die Niederlassung zu gründen. „Mit einem Büro in Bremen können wir unsere Kunden sowohl strategisch als auch im operativen Geschäft besser unterstützen“, sagt Lukas Geurts. ATG Service hat rund 350 Quadratmeter Bürofläche angemietet und will künftig auch anderen Zulieferern der Branche die Möglichkeit bieten, Büroräume auf Projektbasis anzumieten.
 
ATG Europe BV in Noordwijk wird von Bas Oberndorff und Jeroen Thijs geführt. Das Unternehmen vermittelt hochqualifizierte Ingenieure an Kunden wie  ESA, Airbus, OHB, TNO oder Lockheed Martin. Dazu kommen zahlreiche eigene Entwicklungsprojekte in den Bereichen Konstruktions- und Thermoanalyse, Verbundwerkstoffe sowie Strömungsanalyse.

www.atg-europe.com


Aurelis Real Estate
Weniger
Mehr
>

Aurelis Real Estate hat vom Autozulieferer Lear Corporation das 36.700 qm große Bremer Gelände „Bruchweide" am „Bremer Kreuz“ erworben. In dem Gewerbegebiet befinden sich zurzeit Produktionsgebäude mit einer Gesamtfläche von ca. 17.750 qm. Knapp 50 Prozent der Flächen wurden bereits durch Aurelis nach eigener Aussage an Unternehmen der Druck- und der Genussmittelindustrie vermietet.

Im nächsten Schritt will das Unternehmen die noch freien Objekte vermieten. Angesiedelt werden sollen Gewerbeeinheiten, Großhandel und emissionsarme Industrieanlagen. In der Vermarktung wird das Unternehmen vom Bremer Immobilienberater R.C. Spies unterstützt. 

B&B Hotels GmbH
Weniger
Mehr
>
Günstige Übernachtungspreise, eine Reihe kostenloser attraktiver Service-Leistungen und eine gute Verkehrsanbindung – das ist das Konzept der B&B Hotels GmbH und Mark Thompson (Geschäftsführer Deutschland). Das Unternehmen mit Sitz in Wiesbaden ist eine Tochter der französischen Kette B&B Hotels, der drittgrößten Economy-Hotelgruppe in Frankreich. Die Hotelkette ist mit 257 Häusern in Europa vertreten. Zur deutschen B&B Hotels GmbH gehören 44 Häuser mit mehr als 4.000 Zimmern.

Nun kommt ein Hotel in Bremen dazu: Im Winter 2012/2013 wird es mit 100 Zimmern bzw. 173 Betten in der Findorffstraße/Ecke Admiralstraße eröffnen. Es hat – wie jedes B&B Hotel – ein individuelles Design-Konzept nach dem Motto „Für mich gemacht“. Damit möchte B&B Hotels insbesondere Geschäfts- und Freizeitreisende, aber auch Familien ansprechen. Die Fassade des fünfstöckigen Gebäudes wird zum Teil verklinkert. Die Nähe zur Innenstadt, zum Hauptbahnhof und zur Messe Bremen war entscheidend für die Standortwahl.

www.hotelbb.de
Bernhard´s Coffee Food & More
Weniger
Mehr
>

Belegte Brötchen, Salate, Suppen und donnerstags gibt’s Schnitzelbrötchen – alles frisch zubereitet für den kleinen Hunger zwischendurch oder den großen Hunger zur Mittagszeit. Im März 2013 hat Bernhard Wössner das „Bernhard’s Coffee Food & More“ in der Konsul-Smidt-Straße 8M eröffnet und damit seinen Schritt in die Selbstständigkeit perfekt gemacht. Zusätzlich bietet er ein erweitertes Kiosk-Sortiment mit Getränken, Süßwaren, Eis, Tabakwaren und Lottostelle an, aber sein Fokus liegt auf den frischen Speisen und Kaffeegetränken zum Mitnehmen.

Dafür muss er früh aufstehen. „Um 7.30 Uhr müssen Brötchen, Croissants und Früchtebecher fix und fertig sein“, sagt Bernhard Wössner, der seine Waren frisch auf dem Großmarkt einkauft. Zur Unterstützung hat er bereits eine Mitarbeiterin eingestellt, de nn die Nachfrage steigt. „Am ersten Schnitzelbrötchen-Tag habe ich gleich alle 15 verkauft – es ist toll, dass ich meine Ideen ausprobieren kann. Wenn etwas mal nicht läuft, dann nehme ich es eben wieder raus.

Nach mehreren Jahren als Angestellter im Bereich Dienstleistungen für den Lebensmitteleinzelhandel suchte er im Sommer 2012 eine neue Herausforderung. Aus privaten Gründen zog es ihn aus Baden-Württemberg in den Norden, er informierte sich über verschiedene Franchise-Konzepte, bis er eher per Zufall das 84 qm große Geschäft in der kleinen Ladenzeile schräg gegenüber vom Speicher I fand. Beim gesamten Ansiedlungsprozess wurde er von der WFB bzw. der Bremer Aufbau-Bank konstruktiv begleitet, so dass er bereits zum 1. März 2013 erstmals die Tür zu „Bernhard’s Coffee Food & More“ für seine Kunden öffnen konnte.

best property value GmbH
Weniger
Mehr
>

Von der Verkaufsverhandlung bis zum Vermietungsmanagement, von der Objektfinanzierung bis zur Nebenkostenabrechnung – die best property value GmbH bietet sämtliche Leistungen rund um das Immobilienmanagement. Das Unternehmen mit Sitz in der Flughafenallee in der Airport-Stadt wurde zum 1. Oktober 2012 gegründet und gehört zum deutsch-dänischen Netzwerk Kristensen Invest. Alleiniger Geschäftsführer ist Christoph-A. Böhme, der zuvor mehr als 15 Jahre Erfahrung im gewerblichen Immobilienbereich wie zum Beispiel in den Bereichen Bau, Projektierung, Management und Finanzierung gesammelt hat. Zusammen mit fünf Mitarbeitern ist Böhme in rund 200 qm große Büroräume im Gebäude des Atlantic Hotel Airport gezogen. Platz ist dort für insgesamt zwölf Mitarbeiter, das Unternehmen soll Schritt für Schritt erweitert werden. Eine weitere Niederlassung in Berlin wird zurzeit geplant.
 
Die best property value GmbH betreut insbesondere Büro- und Einzelhandelsimmobilien mit einem Volumen zwischen aktuell zwei und 50 Millionen Euro in ganz Deutschland. Der Standort direkt am Bremer Flughafen ist für die häufigen Reisen nach Frankfurt, München oder London ideal.
 
Zu den Leistungen des Unternehmens zählen unter anderem die Vermarktung von Immobilien an institutionelle und private Anleger, Objektmanagement, Finanzmanagement bzw. Finanzierung von Objekten in Deutschland im Auftrag von vornehmlich ausländischen Immobilienfonds sowie Consulting für Entwicklungsprojekte.

www.bestpropertyvalue.de


Bewegungszentrum Bremen
Weniger
Mehr
>

„Bewegungsfeinkost“ – das ist das Motto von Sandra Wegeng und ihrem Bewegungszentrum Bremen. Das Unternehmen wurde am 1. Februar 2012 in der Parkstraße 97 gegründet und bietet für verschiedene Zielgruppen Pilates Training auf der Matte, Allegro Training in kleinen Gruppen sowie Personal Training mit den Pilates Geräten an. „Bewegungsfeinkost“ einfach deswegen, weil in Gruppen bis maximal acht Personen trainiert wird und es nicht nur um die Pilates Methode geht: Sandra Wegeng legt viel Wert darauf, dass sich mit Hilfe der Pilates Prinzipien auch die Bewegungs- und Haltungsgewohnheiten ihrer Kundinnen und Kunden nachhaltig ändern. Mit ihrem Kursangebot, bei dem sie von zwei Honorarkräften unterstützt wird, setzt sich Sandra Wegeng gezielt für Gesundheitsförderung und Prävention in der Mitte Bremens ein. Den Standort ihres Studios im Souterrain eines Altbremer Stadthauses in der Parkstra ße hat sie bewusst gewählt: In der Vorgründungsphase 2011 hatte sie ihre Kunden befragt und festgestellt, dass sie für Bewegungsaktivitäten nur ungern den Stadtteil wechseln. Somit liegt das Bewegungszentrum Bremen in der Nähe vom Stern geradezu ideal für Kunden aus Schwachhausen, dem Viertel und Findorff. Das Studio mit Damen- und Herrenumkleide, Bad sowie einem rund 40 qm großen Gruppenraum wurde vor der Eröffnung kernsaniert, bei der Erweiterung des Unternehmens durch die Anschaffung der Pilates Geräte wurde Sandra Wegeng von der Bremer Aufbau-Bank unterstützt.

www.bewegungszentrum-bremen.de

Bremer Zeitpersonal GmbH
Weniger
Mehr
>
Seit 2013 ist die Bremer Zeitpersonal GmbH Teil der Kieserling-Logistikgruppe. Das Personaldienstleistungsunternehmen deckt zusammen mit der Kieserling Personallogistik und Kieserling Werkvertrag den Personalbedarf in allen gewerblichen und kaufmännischen Bereichen ab, die Bremer Zeitpersonal kümmert sich um die Qualifizierung, Rekrutierung und Bereitstellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei kurzfristigem zusätzlichen Personalbedarf oder langfristig zu besetzenden Stellen.
Geschäftsführer der Bremer Zeitpersonal sind Detlef Töpke und Michael Wulff.
Anfang 2014 ist das Unternehmen, das 180 Mitarbeiter beschäftigt, von Harpstedt nach Bremen gezogen. Anlass dafür war, dass die Kieserling-Gruppe alle ihre Unternehmen am Stammsitz Bremen unter einem Dach vereint hat. Im Güterverkehrszentrum (GVZ) in der Franz-Stickan-Straße 4 hat Kieserling 18 Millionen Euro in den Bau eines zweiten, 32.000 Quadratm eter großen Logistikzentrums investiert und 350 neue Arbeitsplätze geschaffen.
Anfang 2013 hatten Michael Müller und Abdul Sameer Mohamed die Compass Logistics International AG mit Sitz in Bremen gegründet. Sie ist das Dach für alle Unternehmen der Kieserling Holding und von Compass Ocean Logistics. Die Gruppe vereint 40 Standorte in 18 Ländern und ist unter anderem für multinationale Unternehmen aus der Öl- und Gasindustrie, der Textil- und Möbelbranche, dem Anlagenbau sowie für Kunden aus dem FMCG-Bereich, beispielsweise aus der Getränkeindustrie, aktiv.
www.kieserling.com
Dewin GmbH
Weniger
Mehr
>
Bio-Honig aus China – dafür steht die Dewin GmbH. Lin Zhao hat das Unternehmen mit Sitz im World Trade Center City Airport in 2012 gegründet und sich auf den Import von Bio-Honig sowie Honigextraktprodukten wie Royal Jelly (Bienenköniginfuttersaft) oder Propolis (Bienenharz) aus China spezialisiert. Die Dewin GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Qingdao Europe Safe General Merchandises Co. Ltd. im Osten Chinas. Über die Dewin GmbH möchte die chinesische Unternehmensgruppe mit ihren Honig- und Pflanzenprodukten auf dem deutschen Markt Fuß fassen, gleichzeitig plant Lin Zhao, Produkte „Made in Germany“ nach China zu exportieren.
 
Der Kontakt nach Bremen entstand über das Büro von Bremeninvest in Shanghai. Die WFB hat Lin Zhao beim gesamten Prozess der Unternehmensgründung von den Anträgen für das Aufenthaltsvisum über die Gewerbeanmeldung bis zur Vermittlung d es Büros im WTC City Airport begleitet.
 
Für ihn waren zudem zwei weitere Aspekte entscheidend für die Wahl des Standortes: Zum einen sind mit der QSI Quality Services International GmbH und der Intertek Food Services GmbH zwei anerkannte Laboratorien für die Lebensmittelanalytik in Bremen ansässig. Zum anderen haben ihn die guten Möglichkeiten zur Kühllagerung bei der Bremer Lager Logistik und der BLG Coldstore Logistics überzeugt.

info@dewin-bio.de
DHG Dachbaustoff-Handels-Gesellschaft mbH
Weniger
Mehr
>
Bei der DHG gibt es was aufs Dach – oder vielmehr fürs Dach: Dämmstoffe, Dichtungsbahnen, Tonziegel oder Abschlussprofile, kurzum alles, was der professionelle Dachdecker oder Zimmermann so braucht. Das Handelsunternehmen ist zum Jahresanfang 2015 von Thedinghausen in das Industriegebiet am Bremer Kreuz gezogen. Eine größere Nähe und Erreichbarkeit für die Kunden und die bessere Anbindung an die Autobahn waren für die Geschäftsführer der Anlass zum Umzug.

Maren von Salzen, Stefanie von Salzen und Christian Trautmann-von Salzen haben Ende 2012 die Geschäftsführung der DHG Dachbaustoff-Handels-Gesellschaft mbH übernommen, nachdem ihr Vater bzw. Schwiegervater und Gründer des Unternehmens Gerhard von Salzen verstorben war. Er hatte die DHG 1978 zusammen mit zwei Partnern in Thedinghausen gegründet, vier Jahre später wurde eine Niederlassung in Osnabr&uu ml;ck eröffnet, wo bis heute rund zehn Mitarbeiter tätig sind.

Hauptsitz der DHG ist jetzt Bremen, in Büro und Lager sind etwa 15 Mitarbeiter beschäftigt. Auf dem rund 8.000 qm großen Grundstück Zum Panrepel 28 hat die DHG eine Bestandsimmobilie erworben und profitiert nun unter anderem von der sieben Meter hohen Lagerhalle. Am neuen Standort möchte die DHG, die seit 2002 Mitglied der Einkaufskooperation Eurobaustoff ist, nun langsam, aber stetig wachsen. Die DHG berät und beliefert Kunden im gesamten Nordwesten Deutschlands und hat eine besondere Kompetenz im Bereich Flachdächer entwickelt.

www.dhg-online.de


EGE Organics GmbH
Weniger
Mehr
>
EGE Organics GmbH
Kemal Bektas lebt seit 1986 in Bremen, schon früh haben er und seine Frau Susanne sich für Umwelt- und Ökologiethemen interessiert. 1993 haben sie Leela Cotton gegründet, das Unternehmen vertreibt Baumwollkleidung aus kontrolliert biologischem Anbau an Händler in Europa und Asien. In 2014 hat Kemal Bektas zusammen mit seinem Partner Mehmet Ünsal die EGE Organics GmbH in Bremen gegründet. „Wir sind ein Großhändler für Heimtextilien wie Bettwäsche und Handtücher für Erwachsene, Kinder und Babys. Auch diese Produkte werden ausschließlich aus biologisch angebauter Baumwolle hergestellt“, sagt Kemal Bektas.
 
Die Baumwolle wird in der Türkei angebaut und in Izmir bzw. in der Ägäis-Region verarbeitet, die gesamte Produktionskette entspricht den weltweit anerkannten GOTS-Richtlinien (Global Organic Textile Standard). Die EGE Organics GmbH hat drei Mitarbeiter und ihren Sitz wie auch die Leela Cotton GmbH in der Georg-Wulf-Straße 15 im Gewerbegebiet Airport-Stadt. Dort werden die Kleidungsstücke aus Izmir angenommen sorgfältig geprüft, gelagert und für den Versand vorbereitet. Etwa alle zwei Wochen kommt ein Lkw aus Izmir an. Von Bremen aus werden Händler in ganz Deutschland beliefert, zum Beispiel Geschäfte für Naturprodukte in Hamburg, München, Köln oder Leipzig. Viele Lieferungen gehen auch nach Skandinavien und sogar Japan.

www.egeorganics.de

ES Chimney System GmbH
Weniger
Mehr
>
Die ES Chimney System GmbH entwickelt und produziert Rohrsysteme und Rohrleitungen vom doppelwandigen Rauchrohr bis zum Industrieschornstein. Das Unternehmen gehört zur chinesischen Rainbow Environmental Gruppe, wurde im September 2011 in Bremen gegründet und hat in diesem Sommer die Büroräume im World Trade Center in der Hermann-Köhl-Straße bezogen. „In Asien liegt unser Schwerpunkt auf Industrieschornsteinen und Schornsteinen für Großanlagen“, sagt Geschäftsführer Chen Sun. „In Europa hat sich für uns ein neuer spannender Markt für Schornsteine von Privathaushalten geöffnet.“

ES Chimney System liefert insbesondere an Kaminbauer, Schornsteinbauer und Großhändler in Deutschland, Skandinavien, Österreich, Schweiz und den Niederlanden. „Wir wollten unbedingt nach Deutschland, weil das Land für hohe Qualität steh t. In Bremen haben wir alles, was für uns wichtig ist: Den Hafen, um die Produkte aus China nach Deutschland zu verschiffen, einen kompetenten Partner für unsere Logistik und ausreichend Lagerfläche.“ Gerade in der Hochsaison in September und Oktober muss Chen Sun ausreichend Teile vorhalten. In seinem Büro hat er zwei Mitarbeiter, zusätzlich arbeiten vier Mitarbeiter über Deutschland verteilt im Außendienst.


Etzel Kavernenbetriebsgesellschaft mbH & Co. KG
Weniger
Mehr
>

Mit dem Umzug von Hamburg nach Bremen rückt die Etzel-Kavernenbetriebsgesellschaft mbH & Co. KG (EKB) deutlich näher an die Kavernen im Salzstock von Etzel heran. In der Kavernenanlage der Gemeinde Friedeburg bei Wilhelmshaven wird seit den 1970er Jahren Rohöl und seit gut 20 Jahren auch Erdgas gespeichert. 2007 wurde EKB in Hamburg als Joint Venture von BP, DONG Energy und Gazprom Germania gegründet, um in Etzel einen Erdgasspeicher zu errichten und zu betreiben. Zurzeit hat EKB dafür sechs Kavernen angemietet, die seit August 2012 komplett mit Gas befüllt sind, so dass nun die Test- und Inbetriebnahmephase der Anlage läuft.

Geschäftsführer Christian Rohde und sein Team verlagern jetzt den Unternehmenssitz von Hamburg nach Bremen und ziehen im November 2012 mit rund zehn Mitarbeitern in die 300 qm großen Büroräume im Schuppen 1.
Die Nähe zu Etzel bei gleichzeitig guter Anbindung an Autobahn und internationalem Flughafen war entscheidend für die Standortwahl. EKB plant, innerhalb der kommenden fünf Jahre sechs weitere Kavernen in Etzel anzumieten. Von dort aus wird das Unternehmen Kunden in Deutschland als auch in den Niederlanden beliefern.

www.ekb-storage.de


Gapcon Werbeagentur
Weniger
Mehr
>
Mitten in der Bremer Innenstadt hat die Marketing- und Kommunikationsagentur Gapcon ihren neuen Firmensitz gefunden: Mit dem Umzug von Achim in die Knochenhauerstraße 11 gründete Gapcon im Mai 2013 gemeinsam mit den Unternehmen Hightech Media Components und 53grad eine neue Bürogemeinschaft. Beide Unternehmen wurden schon zuvor intensiv von Gapcon betreut, nun mit deutlich kürzeren und effektiveren Wege der Zusammenarbeit.
 
Von der neuen räumlichen Nähe profitieren auch weitere Bremer Bestandskunden wie zum Beispiel die Melchers Gruppe. Für sie hat Gapcon die Unternehmenswebsite entwickelt und betreut zudem weitere Tochterunternehmen im Print- und Webbereich. Ein weiteres Beispiel ist das Bremer Unternehmen Kleine Wolke, für das Gapcon die Website und einen Onlineshop umgesetzt hat.

Gapcon wurde im Jahr 2006 gegründet und wird als Full-Service-Marketingagentur vom I nhaber Jörg Manal geleitet. Die Agentur bietet Kommunikationskonzepte und Dienstleistungen unter anderem in den Bereichen Konzeption und Beratung, Markenentwicklung sowie Grafikdesign in Print und Web. Nachdem Gapcon am neuen Standort angekommen ist, will sich das Unternehmen weiter in Bremen etablieren und durch die Gewinnung neuer Kunden das eigene Portfolio ausbauen.


GOP. Varieté-Theater Bremen
Weniger
Mehr
>

Das Zusammenspiel aus faszinierenden Shows, stilvollem Ambiente und exzellenter Küche wird ab Herbst 2013 die Gäste des neuen Varieté-Theaters in der Bremer Überseestadt begeistern: Das GOP Varieté-Theater Bremen befindet sich unter dem Dach der GOP Entertainment-Group und ist die sechste Spielstätte des Unternehmens mit weiteren Häusern in Hannover, Essen, Bad Oeynhausen, Münster und München. Mit jährlich mehr als 700.000 Besuchern ist die GOP Entertainment-Group das erfolgreichste Varietéunternehmen in Deutschland.

1992 wurde das Familienunternehmen mit Sitz in Büren von Hubert Grote gegründet. Heute werden die Geschäfte von ihm, seinem Sohn Hubertus Grote sowie Olaf Stegmann geführt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 600 Mitarbeiter. Am Standort Bremen werden unter Leitung von Direktor Dennis Grote rund 80 Mitarbeiter beschäftigt. Der neue Gebäudekomplex, der im August 2013 fertig gestellt wird, hat eine Grundfläche von rund 3.000 qm und bietet Platz für den mit modernster Veranstaltungstechnik ausgestatteten Theatersaal mit 400 Plätzen, ein Restaurant für 250 Gäste und einen Dance Club für 350 Personen. Die zweimonatlich wechselnden Shows werden von der unternehmenseigenen Künstleragentur „GOP showconcept“ produziert. Mehr als 45 Shows entwickelt die Agentur jährlich und zählt über 300 Künstler aus rund 40 Nationen in der Kartei. Für die GOP Entertainment Group ist Bremen und insbesondere die Überseestadt ein attraktiver Standort für die Expansion des Unternehmens. Für die standortbezogenen Geschäfte werden Kooperations-, Vertriebs- und Medienpartner sowie Mitarbeiter für den Kartenvorverkauf und die Gastronomie gesucht.

www.variete.de


Grote Apparatebau GmbH
Weniger
Mehr
>
Es war einmal eine Schlosserei in direkter Nähe zum Theater am Goetheplatz, die vorwiegend Stahlteile und Stützen für die Theaterbühne fertigte. Das war 1926.

Die Stahl- und Schlosserarbeiten wurden immer gefragter, das Gebäude zu klein und so zog Grote in die Neuenlander Straße. 1983 übernahm Jens Sibbersen das Unternehmen von Heinz Grote, baute als eines der ersten Unternehmen im heutigen Ochtum-Park in der Henleinstraße in Brinkum und erweiterte das Portfolio um Anlagen für Kühl- und Trockensysteme für die Kabelindustrie.
2003 übernahm sein Sohn Boyd Sibbersen zusammen mit Roland Pirek das Unternehmen. Sie kannten sich aus dem Studium, brachten zudem umfangreiche Projekt- und Konstruktionserfahrung von ThyssenKrupp System Engineering sowie Atlas Elektronik mit und legten so weitere Schwerpunkte in den Bereichen Automatisierungstechnik für die Automobilindustrie sowie CAD-3D Konstruktionen.

Lange haben Sibbersen und Pirek nach einem neuen Standort gesucht, bis sie im Gewerbegebiet Arsterdamm das passende Grundstück mit drei Hallen und insgesamt rund 1.500 m2 Produktionsfläche gefunden haben. Im März 2012 sind sie dort eingezogen. Die Produktionsbedingungen in der Straße Zur Aumundswiese sowie die Anbindung an die Autobahn sind ideal für das Unternehmen mit 20 Mitarbeitern, das auch viel ins europäische Ausland sowie in die USA liefert. Bei Grote werden zurzeit drei Auszubildende sowie ein Student des Dualen Studienganges Maschinenbau ausgebildet.

www.grote-apparatebau.com


Heckmann Gruppe
Weniger
Mehr
>
Die Heckmann Gruppe mit Hauptsitz in Dörverden-Hülsen wurde 1974 von Heinz Heckmann gegründet, in fast 40 Jahren hat sich das Unternehmen von einem kleinen Reparaturbetrieb mit drei Mitarbeitern zu einer Firmengruppe mit rund 400 Beschäftigten entwickelt. Heute ist Heckmann unter anderem in den Bereichen Fördertechnik, Stahlbau, Verfahrenstechnik, Apparatebau, Metallverarbeitung und Edelstahlveredelung tätig und liefert an Kunden beispielsweise aus der Lebensmittelindustrie, Pumpenindustrie, an Stahlerzeuger, Werften und viele andere. Geschäftsführer ist Henning Heckmann, sein Vater Heinz steht ihm beratend zur Seite.

Vor gut 20 Jahren gründete Heckmann eine Niederlassung in Bremen. Doch auf dem Gelände an der Hermann-Funk-Straße 10 in Hemelingen ist es zu eng geworden, darum baut das Unternehmen jetzt neu auf einem 14.000 qm großen Grundstück an der Carl-Benz-Straße im Bremer Industriepark. Die gute Anbindung zur Autobahn sowie die guten Konditionen waren für den neuen Standort entscheidend. Ende 2012 soll das Gebäude mit Büros und Produktionshalle fertig sein, dann werden dort mehr als 50 Mitarbeiter insbesondere in den Bereichen spanabhebende Blechverarbeitung, Fördertechnik und Service tätig sein.

www.heckmann-mt.de

Hectronic Vertriebs- und Service GmbH
Weniger
Mehr
>
Tankwagen am Düsseldorfer Flughafen, Parkscheinautomaten in Belgien oder Sensorik an südafrikanischen Tankstellen – die Technik der Hectronic GmbH ist weltweit zu finden. Das Unternehmen mit Sitz im Schwarzwald wurde vor genau 50 Jahren gegründet und hat sich auf die Produktion von Tank- und Parkscheinautomaten sowie Sensorik für die Tanktechnik spezialisiert.
Um Vertrieb, Projektierung, Realisierung und Service der Tank- und Parksysteme auch im Norden und Westen Deutschlands zu stärken, wurde im Januar 2013 die Hectronic Vertriebs- und Service GmbH mit einer Niederlassung in Oberhausen gegründet. Zielgruppe sind unter anderem freie Tankstellen, Betriebstankstellen, Speditionen sowie Unternehmen, Städte und Gemeinden für die Parkraumbewirtschaftung.
Im Oktober 2014 kam der Standort Bremen dazu: Das Unternehmen hat die Geschäftsbereiche Tanksysteme und Parkraumbewirtschaftung des langjährigen Vertriebspartners Schroiff GmbH & Co. KG sowie alle sieben Mitarbeitern übernommen. Geschäftsführer Stefan Schiefelbein setzt mit seinem Team auf Kommunikation und Transparenz. Am Parallelweg 30 in Bremen-Walle sind Werkstatt, Lager und Büroräume an einem Standort vereint, die obere Etage der Immobilie soll untervermietet werden. Interessenten können sich direkt an Stefan Schiefelbein wenden (schiefelbein@hectronic.com).
www.hectronic.com

Howee GmbH
Weniger
Mehr
>
Morelux – unter diesem Markennamen produziert die Dragon Source Ltd. im chinesischen NingBo bis zu 200.000 Außenleuchten im Monat. Lampen und Leuchten für Fahrbahnen, große Produktionsstätten oder Lagerhäuser; das Unternehmen ist zertifiziert gemäß ISO 9001:2000, die Produkte sind unter anderem TÜV und CE-geprüft. Dragon Source wurde im Jahr 2000 gegründet, das Unternehmen hat weltweit insgesamt sieben Niederlassungen.
Im August 2014 wurde mit der Howee GmbH in Bremen eine weitere Niederlassung gegründet. Von Bremen aus soll der europäische Markt erschlossen werden, es werden Absatzmärkte als auch Geschäftspartner gesucht. Geschäftsführer Stefan Wu arbeitet zusammen mit einem Mitarbeiter in den Büroräumen im World Trade Center Bremen in der Airport-Stadt, weitere sechs Mitarbeiter sind im Büro in China beschäftigt.
Die Howee GmbH vertreibt aussc hließlich eigene Produkte an Kunden in Europa (zum Beispiel Philips) und in die USA.

www.morelux.com

Interlead GmbH
Weniger
Mehr
>

Um die Besucher einer Website von den Leistungen oder Produkten des Unternehmens zu überzeugen, bleiben nur wenige Sekunden. Die Interlead GmbH sorgt mit gezielten Strategien und Maßnahmen dafür, dass diese Sekunden zu einer Aktion des Besuchers führen und er damit etwa vom Besucher zum Käufer oder Abonnenten wird.
Geschäftsführer Valentin Drießen hat die Interlead GmbH 2012 gegründet. Der 23-Jährige aus Ottersberg beschäftigt sich seit mehr als fünf Jahren intensiv mit dem Bereich Websites und Online-Marketing. Nach dem Abitur 2011 hat er seine Ideen zielstrebig umgesetzt, sein eigenes Unternehmen gegründet und ist 2013 mit der Interlead GmbH nach Bremen in die Überseestadt umgezogen. In einem Loft im „Portland“ in der Konsul-Smidt-Straße 8u hat er ideale Voraussetzungen für sein Unternehmen gefunden. Unterstützt von einer Assistentin akquiriert und koordinie rt er von dort aus seine Aufträge, berät die Kunden und setzt zusammen mit einem großen Pool freier Mitarbeiter die jeweiligen Projekte um.
Die Marketing-Agentur hat den Fokus auf Landingpage-Erstellung, Lead-Generierung und Conversion-Optimierung insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) gelegt, als neues Projekt plant Valentin Drießen eine neue Lernplattform für Business & Marketing.

www.interlead.de


IVBM GmbH
Weniger
Mehr
>

IVBM GmbH
Immobilien, Immobilienvermögen und Immobilienentwicklungsvorhaben unabhängig analysieren und optimieren, das ist das Kerngeschäft der neu gegründeten IVMB  Immobilienvermögensbewertung & Management GmbH. Zum Mai 2014 haben Matthias Boelsen und Marcel Lettmann ihr Unternehmen mit Sitz in der Bremer Innenstadt gegründet. Die erfahrenen Immobilien-Kaufleute haben sich auf Privatpersonen spezialisiert, die Wert auf eine ganzheitliche Beratung legen. „Wir verstehen uns als eine Art Lotse und führen die Projekte sicher in den Hafen“, sagt Geschäftsführer Matthias Boelsen. Im Mittelpunkt der Dienstleistung stehen die Wünsche der Kunden und die optimale Werterhaltung der Immobilien. Zu den Dienstleistungen der IVBM GmbH zählen beispielsweise das Bewerten von Gutachten, Portfoliomanagement, Facility- und Property-Management sowie Beratung und Entwicklung.

Als erstes Großprojekt beraten die  Firmengründer einen Bremer Investor bei der Entwicklung des Lloyd-Industriepark in der Bremer Neustadt. Auf dem 115.000 Quadratmeter großen Areal soll ein neues zentrales Industriegebiet entstehen, auf dem sich langfristig bis zu 40 Unternehmen unterschiedlicher Branchen ansiedeln sollen.

www.ivbm-gmbh.de

Jean Pierre Rosselet Cosmetics AG
Weniger
Mehr
>
In Bremen ist seit Anfang 2012 die Zentrale der international operierenden Jean Pierre Rosselet AG beheimatet. Zusammen mit der Tochterfirma in der Schweiz ist das Unternehmen seit nunmehr über 30 Jahren ein renommierter Partner für exklusive Kosmetiksalons, luxuriöse Hotels und Spas sowie ausgewählte Parfümerien. Getreu der Alles-aus–einer-Hand-Philosophie produziert und vertreibt Jean Pierre Rosselet ein breites Spektrum an Produkten und Dienstleistungen im professionellen Markt der Kosmetik.

Das Portfolio beinhaltet unter anderem die Herstellung der eigenen, dekorativen Marke STAGECOLOR und Skincare-Linie LIPOGEN. Das Angebot im Bereich Pflege wird abgerundet durch den Vertrieb der High-Tech-Premiummarke Cellcosmet – eine neue Generation der Schweizer Zellularkosmetik. Einige weitere Kosmetikmarken, apparative Kosmetik, Verbrauchs- und Gebrauchsartikel für das daily business der Profikunden sowie ein eigenes Schulungsprogramm komplettieren das Angebot.

Von Bremen aus läuft mittlerweile der Großteil des nationalen und internationalen Vertriebs, während die Produktion ihren Sitz im nahegelegenen Achim hat. Derzeit arbeiten rund 50 Mitarbeiter im Gebäude Zum Panrepel 17a mit rund 800 qm Bürofläche und etwa 1.500 qm Lagerfläche. Den Vorstand des Unternehmens hat Torsten Meineke inne. Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Tim Pohlenz.  

www.jp-rosselet.de

Kristensen Invest GmbH
Weniger
Mehr
>
Die Kristensen Invest GmbH ist seit Mitte 2011 in der Flughafenallee 26 am City Airport Bremen ansässig. Geschäftsführender Gesellschafter ist Andreas Vogler, das Unternehmen konzipiert geschlossene Immobilienfonds. Das heißt: Private und institutionelle Kapitalanleger beteiligen sich über Fonds an Retail- oder Büroimmobilien. In der Regel liegen die Ankaufspreise der Immobilien zwischen fünf und 25 Millionen Euro. Somit bleibt die Zahl der Anleger überschaubar und das Fondsmanagement schlank – so die Unternehmensphilosophie von Kristensen Invest.
 
Andreas Vogler ist bereits seit 2007 für Kristensen Properties in Bremen aktiv. Im Zuge einer weiteren strategischen Ausrichtung wurde 2011 die Kristensen Invest GmbH gegründet und Vogler zog mit drei Mitarbeitern in die Büroräume am Flughafen. Die quasi direkte Anbindung an das Rollfeld ist ideal, da das Unternehmen deut schlandweit aktiv ist. Auch die direkte Flugverbindung nach Kopenhagen war ein Argument: Kristensen Invest ist eine Tochter der dänischen Kristensen Properties A/S. Der Konzern wurde 1998 gegründet und ist einer der größten und führenden Initiatoren von Immobilienfonds in Dänemark mit Sitz in Aalborg und einer Niederlassung in Kopenhagen. Zurzeit wird die Gründung einer weiteren Gesellschaft vorbereitet, die von Bremen und München aus den Vertrieb der Fondsanteile koordinieren soll.

www.kristenseninvest.de

Leonhard Weiss GmbH & Co. KG
Weniger
Mehr
>
Mehr als ein Jahrhundert Baukompetenz in Deutschland – jetzt auch mit einem Standort in Bremen: Die Leonhard Weiss GmbH & Co. KG wurde 1900 gegründet und hat sich zu einem europaweit tätigen Bauunternehmen mit mehr als 3.800 Mitarbeitern entwickelt. Leonhard Weiss hat zwei Hauptstandorte in Baden-Württemberg, weitere 17 Standorte und drei Tochterunternehmen in Deutschland sowie zahlreiche Niederlassungen und Unternehmen im europäischen Ausland. Das Unternehmen ist in nahezu allen Bereichen des Bauens tätig, insbesondere im Straßen- und Netzbau, Ingenieur- und Schlüsselfertigbau sowie im Gleisinfrastrukturbau. Heute wird das Familienunternehmen von den Vertretern der vierten Generation Ralf Schmidt, Stefan Schmidt-Weiss und Alexander Weiss sowie von Volker Krauß (Vorsitzender der Geschäftsführung) und Dieter Straub geleitet.
Seit 2013 ist Leonhard Weiss auch mit einem Standort in Bremen vertreten, u m damit auch den Markt im norddeutschen Raum optimal bedienen zu können. Rund 15 Mitarbeiter sind hier im Büro in der Sögestraße überwiegend im Bereich des Ingenieurhochbaus tätig. Bereits realisiert hat das Unternehmen den Ersatzteilneubau Klinikum Bremen-Mitte, aktuell ist Leonhard Weiss am Neubau der Bremer Landesbank am Domshof, des Eltern-Kind-Zentrums des Klinikums Bremen-Mitte und der Helios-Klinik in Schleswig beteiligt.
www.leonhard-weiss.com
MEB-Services GbR
Weniger
Mehr
>
Prüfen, Mängel finden und sofort beheben – das ist das Erfolgsrezept von MEB Services Gbr. Das zertifizierte Unternehmen prüft und repariert vorwiegend für die Windindustrie zum Beispiel Leitern und Steigschutzsysteme, Lastkräne, Seil- und Kettenzüge oder Fahrkörbe und Winden von Befahranlagen. Außerdem bietet MEB Services Sicherheitstrainings für die Benutzung von PSAgA (Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz) an.
 
Fritz Mahrholz und Marco Büntzow haben das Unternehmen 2011 gegründet, im Mai 2012 sind sie aus dem Landkreis Osterholz in die Tilsiter Straße in der Überseestadt gezogen. Ein großer Büroraum, die rund 200 qm große Werkstatthalle sowie die Nähe zu den Branchen-Nachbarn in der Überseestadt waren für den Umzug ausschlaggebend. In der Werkstatt werden inzwischen auch Befahranlagen instand gesetzt, in der nahen Zukunft wird auf dem Gelände ein Trainingsturm (bestehend aus den unteren Turmsegmenten einer Windkraftanlage mit Plattform zum Abseilen) aufgestellt werden.  
 
MEB Services hat insgesamt neun Mitarbeiter. Mahrholz ist der Experte für die PSA-Trainings, Büntzow für den Servicebereich – mit dieser Kombination können sie ihren Kunden Komplettpakete anbieten und vor allem schnell und flexibel auf Kundenwünsche reagieren. Von der Prüfung über die Reparatur bis zur Dokumentation haben die Chefs alles buchstäblich selbst in der Hand – ein Service, den inzwischen auch immer mehr Kunden aus der Industrie zu schätzen wissen.  

www.meb-services.com

Meeresbrise24 GmbH
Weniger
Mehr
>
Wer bei Meeresbrise gleich an schöne Reisen auf Flüssen und Ozeanen denkt, ist bei Zekiye Demirtop an der richtigen Adresse: Sie hat jüngst die Meeresbrise24 GmbH gegründet und bietet damit ein neues Online-Portal für Hochsee- und Flusskreuzfahrten. Ihr Konzept: Die Angebote werden einfach, klar und übersichtlich dargestellt, neben regulären Angeboten gibt es Highlights und Schnäppchen sowie ein Auktionstool, mit dem der Kunde seine Reise ersteigern kann. Letzteres ist ein Novum in der Kreuzfahrtbranche.
 
„Fluss- und Hochseekreuzfahrten sind nach wie vor sehr beliebt, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Reisewillige durch unübersichtliche Internetseiten, zu viele Bilder und Banner eher abgeschreckt werden“, sagt Zekiye Demirtop. Sie ist seit mehr als 20 Jahren in der Touristikbranche aktiv, zuletzt hat sie bei einem renommierten Flusskreuzfahrtveranstalter in Rostock a ls Managerin der IT-Software gearbeitet. Dadurch hat sie nicht nur die Branche kennengelernt, sondern auch Kompetenzen in den Bereichen Online-Vermarktung, Datenbanken und Schnittstellenmanagement aufgebaut.
 
Damit geht sie nun den Schritt in die Selbstständigkeit und hat ihr Unternehmen mit neun Mitarbeitern in der Lindenstraße 38 in Bremen-Nord eröffnet. „Wir starten als reiner Reisevermittler und planen, uns in den kommenden Jahren auch als Reiseveranstalter zu etablieren.“ Ende November geht die Seite www.meeresbrise24.de online.

www.meeresbrise24.de

Motel One Group
Weniger
Mehr
>

Viel Design für wenig Geld in bester Innenstadtlage: Mit diesem Konzept hat sich die Motel One Group erfolgreich als Low Budget Design Hotelkette in Deutschland und Österreich positioniert. Ende 2012 hatte die Motel One Group 42 Hotels mit insgesamt mehr als 9.000 Betten, in diesem Jahr kommen sieben weitere Häuser unter anderem in Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Wien und Edinburgh dazu. Voraussichtlich 2014 wird das Motel One in Bremen eröffnen, die Arbeiten für den Neubau mit 254 Zimmern am Brill sind in vollem Gange. Die Motel One Group hat die Entwicklung des Bremer Hotelmarktes in den vergangenen Jahren beobachtet und sich bewusst für den Standort Bremen entschieden. Grund dafür war zum einen der Trend steigender Übernachtungszahlen, zum anderen sieht die Motel One Group die Nachfrage nach günstigen Übernachtungsangeboten in Bremen noch nicht gedeckt. Am Brill hat die Hot elkette einen verkehrsgünstigen als auch gut sichtbaren Standort gefunden, ideal für alle Gäste, zu denen Geschäftskunden als auch Freizeitreisende zählen. CEO und Gründer der Motel One Group ist Dieter Müller, das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München. Im Jahr 2000 wurde das erste Motel One eröffnet. Heute macht die Gruppe mit 42 Hotels einen Umsatz in Höhe von 175 Millionen Euro (2012) und beschäftigt insgesamt rund 1.000 Mitarbeiter.

 

www.motel-one.com


music support group GmbH
Weniger
Mehr
>

Die music support group (msg) ist ein Full-Service-Dienstleister für die Musik- und Medienbranche. Das Unternehmen wurde im Sommer 1994 von Rüdiger J. Veith gegründet und hat seinen Hauptsitz in Eichenau bei München. Europaweit hat die msg bereits zwölf Niederlassungen, unter anderem in Köln, Hamburg, Hannover, Berlin und Wien. In Sommer 2013 kommt ein weiterer Standort dazu: In der Grohner Straße 18 in Bremen-Walle hat die msg eine Immobilie mit insgesamt rund 1.000 qm Fläche auf vier Ebenen gekauft und ist seit Ende 2012 dabei, das Gebäude auszubauen.
 
Dort soll mittelfristig das gesamte Portfolio des msg angeboten werden: Produktion und Dienstleistungen in den Bereichen Musik, Ton, Management, Design, Bild, Kommunikation, Dance und Mode. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Bildung: Die Akademie Deutsche POP ist der eigene Ausbildungsbereich der msg, künftig sollen auch in Bremen be ispielsweise Tontechniker, Grafikdesigner, Schauspieler oder Cutter an der Akademie Deutsche POP ausgebildet werden.
 
„Um das gesamte Portfolio an einem Standort anbieten zu können, benötigen wir einen großen Einzugsbereich. Dafür bietet sich die Metropolregion Bremen/Oldenburg einfach an“, sagt Inhaber und Geschäftsführer Rüdiger J. Veith. Auch die Unterstützung durch die WFB und die Bremer Aufbau-Bank sei ein Argument pro Bremen gewesen.
 
Die msg hat insgesamt rund 90 festangestellte Mitarbeiter, weitere 35 Mitarbeiter in den Unternehmen des msg-Verbundes sowie zahlreiche freie Mitarbeiter. Einige Unternehmen aus dem Verbund bestehen bereits seit bis zu 28 Jahren. Für den Standort Bremen werden noch Mitarbeiter, Dozenten, freie Kreative sowie Partner aus der Kreativbranche gesucht.
 
www.musicsupportgroup.com


NK-Trading GmbH
Weniger
Mehr
>
In der Überseestadt gibt es jetzt ein Spielwarengeschäft. Das ist noch ganz neu, zwischen Speicher XI und Rolandmühle gibt es tatsächlich Holzschaukelpferde, ferngesteuerte Autos und Babyspielzeug. Damit hat sich Geschäftsführer Niels Kanert zusätzlich zur Trans Global GmbH ein weiteres Standbein aufgebaut. 2005 begann er, hochwertiges Spielzeug aus China nach Deutschland zu importieren und zunächst bei Ebay zu verkaufen. Das lief so gut, dass er 2006 die NK-Trading GmbH gründete und inzwischen mit seinem Team die Produkte unter dem Markennamen „Nika Fun“ über einen eigenen Onlineshop und nun eben auch über den Lagershop vertreibt. „Über meine Partner in China habe ich die Kontakte zu den Spielzeugproduzenten hergestellt“, sagt Niels Kanert. „Wir legen höchsten Wert auf Qualität und sicheres Spielzeug ohne Schadstoffe.“ Schritt für Schritt hat er das Sortiment erweitert, inzwischen gibt es auch Gläser, Geschenkartikel, Golf-Geschenke, Bücher sowie Partyartikel, Bettwäsche und Kindergeschirr von Hello Kitty, Disney und anderen Marken. Im Frühjahr kommt noch ein Verleih für Hüpfburgen dazu. Das Geschäft ist montags bis freitags zwischen 8.30 und 17.30 Uhr geöffnet.

www.nika-fun.com

ORTEC GmbH
Weniger
Mehr
>

Im Dezember 2014 ist die ORTEC GmbH (vormals ORTEC Logiplan GmbH) von Wildeshausen in die Bremer Überseestadt gezogen. ORTEC ist einer der führenden Anbieter intelligenter Planungs- und Optimierungssoftware und dazugehöriger Beratungsleistungen – alles unter dem Motto „Optimize Your World“. Das Unternehmen bietet Lösungen für optimierte Planungsprozesse in der Transportlogistik- und der Dienstleistungsbranche, in Industrie- und Handelsunternehmen sowie im Bereich der Personaleinsatzplanung.
 
Mit dem Umzug nach Bremen will sich ORTEC stärker am Logistikstandort Deutschland positionieren, näher an den Kunden in Bremen und Umgebung dran sein und zudem mit einem modernen Arbeitsumfeld an einem dynamischen Standort zusätzliche Argumente als attraktiver Arbeitgeber schaffen.
 
Hauptsitz von ORTEC ist in Zoetermeer in den Niederlanden, die Gruppe beschäftigt weltweit mehr als 750 Mitarbeiter, davon rund 100 in Deutschland. Geschäftsführer der deutschen ORTEC-Zentrale am Winterhafen 3 in der Überseestadt sind Olaf Bacher, Paul Perdon und Stefan Huntemann. Weltweit hat ORTEC 15 Niederlassungen, unter anderem in den USA, in Brasilien, im Raum Raum Asien-Pazifik und in Europa.

www.ortec.com


Saven Energy GmbH
Weniger
Mehr
>

Energieberatung mit dem Schwerpunkt Beleuchtung – das macht die Saven Energy GmbH. Das Unternehmen unterstützt Kunden aus den verschiedensten Branchen, durch die Optimierung der Beleuchtungsanlage (innen wie außen) Kosten zu sparen. „Viele Kunden sind echt erstaunt, wie viel sie sparen können – und das trotz steigender Energiepreise“, sagt Geschäftsführer Tim Heinemann. „Einsparpotenziale lassen sich durch energieeffiziente Leuchtmittel wie LED aber auch durch eine bedarfsgerechte Steuerung realisieren.“
Die Saven Energy GmbH wurde 2011 in Hamburg gegründet, im vergangenen Jahr hat Heinemann das Unternehmen als Geschäftsführer übernommen. Der studierte Wirtschaftswissenschaftler hat den kaufmännischen Part fest im Griff, vier erfahrene Mitarbeiter – u.a. ein Ingenieur für lichttechnische Berechnungen – sind die Experten in Sachen Bele uchtung und Beratung. Diese sind mit ihren Büros über ganz Deutschland verteilt, zusätzlich hat Saven Energy weitere Kooperationspartner.
Im März 2013 hat das Unternehmen seinen Sitz von Hamburg nach Bremen in die Anne-Conway-Straße 1 verlegt. Für Tim Heinemann hatte das in erster Linie private Gründe, aber: „An unserem neuen Standort im Technologiepark haben wir eine gute Grundlage für das weitere Wachstum unseres Unternehmens“, sagt Tim Heinemann.
Zu den Kunden von Saven Energy zählen unter anderem Krankenhäuser, Logistikunternehmen, Hotels, Städte und Gemeinden. In Bremen würde sich Heinemann über partnerschaftliche Kontakte etwa zu Architekten, Bauplanern, Sanierungsträgern oder Elektroinstallateuren freuen.

 

 


Scholpp Montagetechnik GmbH
Weniger
Mehr
>
Die SCHOLPP Montagetechnik GmbH mit Hauptsitz in Chemnitz ist seit Januar 2014 auch am Standort Bremen vertreten. Das Unternehmen hat den Bereich Schwerlastmontagen von der F.W. Neukirch (GmbH & Co.) KG gekauft und neben den neun erfahrenen Mitarbeitern auch das technische Equipment sowie die Büro- und Werkstattflächen in der Von-Thünen-Straße am Bremer Kreuz übernommen.
Mit diesem Schritt ergänzt die SCHOLPP-Gruppe ihr deutschlandweites Netzwerk um einen weiteren Standort.
„Als mittelständisches Unternehmen war uns schon immer die besondere Nähe zu unseren Kunden wichtig“, sagt Steffen Kühn, Geschäftsführer der SCHOLPP Montagetechnik GmbH. Am Standort Bremen könne man noch individueller und flexibler auf die Kundenwünsche im norddeutschen Raum eingehen. Langfristig sollen in Bremen mindestens zehn weitere Arbeitsplätze geschaffen werden.
Die SCHOLPP-Gruppe ist einer der führenden Systemdienstleister für Verlagerung und Montage von Industrieanlagen sowie den weltweiten Transport schwerer und sensibler Güter. Der Sitz der Holding ist in Stuttgart, insgesamt hat die Gruppe mehr als 1.200 Mitarbeiter an 23 Standorten und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro.  

www.scholpp.de



Silony Medical Europe GmbH
Weniger
Mehr
>

Hochmoderne Implantate und Instrumente „made in Germany“ - die neugegründete Silony Medical Europe GmbH will von Bremen aus zum weltweiten Unternehmen in der Medizintechnik werden. Das Themenfeld des Jungunternehmens richtet sich derzeit auf die Wirbelsäule und Hüfte. Knie sowie Schulter sollen das Portfolio mittelfristig ergänzen. Der Ansatz ist es, bedarfsorientiert und in enger Zusammenarbeit mit Ärzten und Kliniken innovative Produkte zu entwickeln und zudem selber zu produzieren.

Das StartUp ist im Sommer 2013 gegründet worden. Ein junges Unternehmen, das dennoch auf langjährige Erfahrung fußt. „Bei uns kommen mehr als 400 Jahre an Expertenwissen zum Einsatz“, erklärt Geschäftsführer Stephan Siemers.  Die Holding der Silony Medical Europe GmbH hat ihren Sitz in der Schweiz. In Leinfelden-Echterdingen (Baden-Württemberg) befindet sich die Forschung und Entwickl ung. Von der Bremer Bahnhofsvorstadt aus werden Vertrieb, Marketing und Logistik gesteuert. Das Unternehmen beschäftigt an allen Standorten derzeit 46 Mitarbeiter, Tendenz steigend. Aktuell werde die Infrastruktur aufgebaut und intensiv an der Firmenaufstellung gearbeitet. Noch in diesem Jahr steht die erste Etablierung einer direkten Länderorganisation im Ausland sowie die Präsentation auf dem Deutschen Wirbelsäulen-Kongress an.

www.silony-medical.com

SRH Aufzüge GmbH
Weniger
Mehr
>
Ein Auf und Ab bestimmt das Denken und Handeln der SRH Aufzüge GmbH. Das Unternehmen mit Sitz in Bremen-Mahndorf, Zum Panrepel 5a, hat sich auf die Produktion und den Vertrieb von Fahrstühlen und Rolltreppen spezialisiert. Die SRH Aufzüge GmbH wurde im Oktober 2013 in Bremen gegründet, Geschäftsführer Qian Juanjuan und sein Team sind jetzt dabei, die Produktion am Bremer Standort aufzubauen. Hier soll noch in diesem Jahr mit der Produktion von Fahrstuhlkomponenten nach deutschen Qualitätsstandards begonnen werden, die Komponenten sollen dann weltweit vertrieben werden.

SRH Aufzüge will in Bremen einen weiteren Schwerpunkt auf Entwicklung setzen und plant Kooperationen mit Universitäten in Deutschland. Bei allen bisherigen und künftigen Schritten der Ansiedlung in Bremen wird SRH Aufzüge von der WFB begleitet. Das und die gute Anbindung Bremens an Flughafen und Seehäfen ha ben das Unternehmen bei der Standortwahl überzeugt.

Die SRH Aufzüge GmbH ist eine Tochter der Sicher Elevator Co., Ltd. (ehemals Rhine Lift (China) Co., Ltd.) mit Sitz in Huzhou, China. Dort produziert das Unternehmen mit 600 Mitarbeitern rund 40.000 Fahrstühle und Rolltreppen pro Jahr. Für den Bereich Forschung und Entwicklung steht ein 108 m hoher Turm zum Testen von Aufzügen auf dem Gelände. Die Unternehmensgruppe kauft Produktkomponenten in Europa, vorwiegend in Deutschland, montiert sie in China und verkauft die fertigen Produkte mit der Marke SRH in Asien und Europa.


Storescouts GmbH
Weniger
Mehr
>

Der Fossil Shop in der Obernstraße, Tally Weijl in der Lloydpassage oder demnächst Zara im ehemaligen Brinkmann-Gebäude: Sie alle haben ihre Mietverträge in der Bremer City durch die Vermittlung der Storescouts GmbH unterschrieben. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf hat im Oktober 2012 auch ein Büro in Bremen eröffnet. Zurzeit hält Jens Ratjen in den Räumen in der Sögestraße 15 die Fäden in der Hand.
 
Die Storescouts Düsseldorf GmbH wurde 2007 in Düsseldorf gegründet, 2008 kam das Büro in München dazu und 2012 Bremen. Das junge Team von Immobilienberatern ist überwiegend für die Vermietung und den Verkauf von einzelhandelsgenutzten Immobilien in 1A-Lagen aktiv, deutschlandweit von Flensburg bis Passau in Städten mit mehr als 50.000 Einwohnern. Storescouts berät Einzelhändler, Eigentümer und Investoren zum Beispiel bei der Standortsuche oder der Aufwertung von Immobilien und sorgt dafür, dass alle Interessenten an einen Tisch kommen und sich idealerweise auch noch einig werden.
 
So wie auch in Bremen, wo die Referenzliste stetig wächst: Promod in der Obernstraße 45-47 gehört dazu, Bonita (Sögestraße 15), Betty Barclay (Sögestraße 43) und Snipes (Sögestraße 54). Vodafone (Obernstraße 26-28), Tamaris und L’Occitane (beide Oberstraße 56-58) werden in den kommenden Wochen bzw. spätestens im Sommer eröffnen.

www.storescouts.de


THIMM SCHERTLER Verpackungssysteme GmbH + Co. KG
Weniger
Mehr
>

Seit der Gründung vor 20 Jahren hat sich THIMM SCHERTLER Verpackungssysteme zu einem der führenden deutschen Hersteller im Marktsegment der Verpackungslösungen aus unterschiedlichsten Materialkombinationen entwickelt. Das Unternehmen mit mehr als 600 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von rund 120 Millionen Euro pro Jahr ist jetzt auch in Bremen vertreten.
 
Im September 2013 hat THIMM SCHERTLER einen neuen Fertigungsstandort in der Gisela-Müller-Wolff-Straße 7 im Güterverkehrszentrum (GVZ) in Betrieb genommen. Rund 30 Mitarbeiter arbeiten dort auf insgesamt 15.000 qm Fläche, der Schwerpunkt liegt auf der Verarbeitung von Polsterschäumen für Verpackungslösungen. Von Bremen aus soll künftig der norddeutsche Markt mit diesen Produkten versorgt werden, die bislang ausschließlich aus dem bayrischen Unternehmensstandort in Neuburg geliefert wurden.
 
Über den Standort Bremen will THIMM SCHERTLER Verpackungssysteme das europaweite Angebot für Kunden ausbauen. Das Unternehmen setzt auf die geographische Nähe zu Industrieunternehmen, die besondere Anforderungen hinsichtlich der Verpackung ihrer Produkte haben und/oder ihre Produkte über die deutschen Seehäfen exportieren.
 
THIMM SCHERTLER Verpackungssysteme ist ein Geschäftsbereich der THIMM Gruppe, einem der führenden Systemlieferanten von Transport- und Verkaufsverpackungen sowie Verkaufsaufstellern aus verschiedensten Materialien. Für die THIMM Gruppe erwirtschaften mehr als 2.350 Mitarbeiter an 16 Standorten einen Jahresumsatz von rund 450 Millionen Euro.

www.thimm.de


Trans Global International Logistics Services GmbH
Weniger
Mehr
>

Von Stuhr über Weyhe nach Bremen in die Überseestadt: Seit August 2013 hat die Trans Global ILS GmbH ihren Sitz Am Holzhafen. Geschäftsführer Niels Kanert ist mit dieser Entscheidung sehr zufrieden: „Für Speditions- und Logistikunternehmen ist Bremen einfach ein zentraler Standort, die Anbindung der Überseestadt an Autobahn und Bremerhaven ist auch für uns ideal.“ Kanert hat Trans Global im Sommer 2000 in Stuhr gegründet und in den vergangenen 14 Jahren zu einem erfolgreichen Logistikunternehmen mit zwölf Mitarbeitern aufgebaut. Sie entwickeln maßgeschneiderte Lösungen und komplette Logistikpakete für internationale Transporte insbesondere in den Bereichen Luft- und Seefracht, dazu kommen einzelne Dienstleistungen wie Containerbeladung, Stückguttransport oder Lagerlogistik.
„Unser Schwerpunkt ist Seefracht aus Asien, insbesondere aus China“, sagt Kanert. „Inzwischen haben wir viele Partner zum Beispiel in Shanghai, Ningbo oder Shenzhen, die vor Ort das Sammeln und Packen der Container organisieren.“
Ausreichende Lagerfläche mit guter Anbindung ist für Trans Global unverzichtbar. Am neuen Standort Am Holzhafen 8 stehen rund 300 m² Büro- sowie 1.200 m² Lagerfläche zur Verfügung, wo Waren der Kunden zwischengelagert aber auch rund 15 m² große Lagerboxen angemietet werden können. Ab März beginnt Kanert zudem mit der Vermietung von Transportern – und baut dabei auch auf den Bedarf der Studierenden der direkt benachbarten Hochschule für Künste.

www.transglobal-ils.de


Zingtech GmbH
Weniger
Mehr
>

Im Mai 2014 hat Tao Zeng die Zingtech GmbH in Bremen gegründet. Das Unternehmen hat sich auf den Vertrieb sowie den Im- und Export insbesondere von Industrieanlagen, Sensorik sowie mechanischem und elektrischem Zubehör spezialisiert, außerdem berät Tao Zeng andere Unternehmen beim Handel zwischen China und Europa. Er arbeitet eng mit dem chinesischen Handelsunternehmen Liting zusammen und hat über sie auch den Einstieg in den chinesischen Markt gefunden.

Zum 1. September 2014 hat er seine neuen Büroräume im World Trade Center in der Airport-Stadt bezogen. Noch ist Zingtech in Bremen ein Ein-Mann-Unternehmen, Tao Zeng möchte sein Unternehmen nun Schritt für Schritt aufbauen und in den kommenden Jahren weitere Mitarbeiter einstellen. Er hat Bremen als Standort gewählt, da er die Stadt nicht nur durch die Bremer Stadtmusikanten kannte, sondern weil sie in China auch den Ruf einer bedeutenden Handelsmetropole hat. Auch die gute Anbindung durch Flughafen, Bahnhof und Hafen war für Tao Zeng ein Argument für Bremen.

www.zingtech.de