+49 (0) 421 9600-10

Marktdaten: Der Immobilienmarkt Bremen

Gute Stimmung bei Investoren und Projektentwicklern

Hohe Flächenumsätze, vielversprechende Marktbewegungen und positive Mietauslastung: Bremen entwickelt sich kontinuierlich zu einem attraktiven Standort. Im Bundesvergleich sind die Preise in Bremen moderat, die Entwicklung der Märkte vielversprechend und die Leerstände gering. Die Ergebnisse des diesjährigen Reports zeigen zudem, dass der Logistikmarkt in Bremen eine entscheidende Rolle im nationalen und internationalen Warenverkehr spielt.

In den Segmenten Büroimmobilien, Logistikimmobilien, Wohnimmobilien, Einzelhandelsstandort und Investmentmarkt haben wir für Sie die aktuellen Zahlen zusammengestellt.

Im rechten Bereich stellen wir Ihnen die Reporte der vergangenen beiden Jahre zum Download zur Verfügung. Alle Reporte finden Sie auch auf unserer Seite Downloads / Publikationen.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über die neuesten Entwicklungen in unserem Newsletter, den Sie hier abonnieren können.

Immobilienmarkt Report 2017 bestellen

Hohe Flächenumsätze, vielversprechende Marktbewegungen und positive Mietauslastung – wir stellen den Immobilienmarkt-Report 2017 vor.  Eine gedruckte Version des Bremer Immobilienmarkt-Reports 2017 kann kostenlos angefordert werden, telefonisch unter 0421-9600 121 oder per Mail an thorsten.tendahl@wfb-bremen.de.

Markt für Büroimmobilien

Weniger
Mehr
%3E

2017: Flächenumsatz | Bautätigkeit | Preisniveaus

  • Leerstandsrate 3,0% (2016: 3,3%)
  • auf dem niederigsten Niveau seit mehr als 10 Jahren
  • der Gesamtumsatz knackt Marke von 100.000 m² (2016:88.000 m²)
  • Neue Büroflächen: 24.350 m² durch Neubau, 8.500 m² durch Sanierungen
  • Werden alle Immobilien planmäßig fertiggestellt, ergibt sich bis zum Jahresende 2017 eine Büroflächenbestand von gut 3,63 Mio. m²
  • Überseestadt wird zur Lage mit dem höchsten Büroflächenumsatz
Die Leerstandsrate ist 2017 auf einem Rekordtief
© WFB / Saskia Ahrens

Markt für Logistikimmobilien

Weniger
Mehr
%3E

2017: Flächenumsatz | Gewerbegebiete | Preisniveaus

  • im Fokus: die fünf Logistikzentren in Bremen (GVZ, Hansalinie, Bremer Kreuz, Überseestadt, Industriehafen)
  • Bestand an Logisikhallenflächen gestiegen auf aktuell 2,8 Mio. m²
  • Flächenumsatz beträgt 152.800 m² (2016: 253.560 m²)
  • Rekordtief bei Leerstandsquote: 0,71% (Vorjahr: 1,14%)
  • Grundstückspreise bei  Ø 45/m²
  • Mietpreisniveaus leicht gestiegen auf 3,24 €/m², Spitzenmieten bei 4,-€/m²
  • mit Hochdruck wird an der Erschließung neuer Flächen gearbeitet
Verteilung der Hallenflächen in Quadratmeter 2017 Bremen
© WFB / Saskia Ahrens

Einzelhandelsstandort Bremen

Weniger
Mehr
%3E

2017: Struktur | Lagen | Preisniveaus

  • zahlreiche Großprojekte in der Innenstadt in Planung
  • Umsatzkennziffer liegt bei 115,8 (2016: 117,3)
  • Kaufkraftkennziffer bleibt mit 98,1 auf guten Vorjahresniveau
  • Handelsumsatz steigt erneut leicht auf 3,811 Mio. €
  • Durchschnittsmiete Innenstadt bei 85,-€/m²
  • Spitzenmiete bei 130,-€/m²

Markt für Wohnimmobilien

Weniger
Mehr
%3E

2017: Bevölkerungsentwicklung | Preisniveaus | Prognosen

  • Ø-Mietniveau für Neubauwohungen 11,17 €/m² (2016: 10,40 €/m²)
  • Bremens Neubautätigkeit entwickelt sich postiv
  • Schwerpunkt liegt im Geschosswohnungsbau und bei Eigentumswohnungen
  • Kaufpreise steigen um 5% im Vergleich zum Vorjahr
  • Spitzenkaufpreise von über 4.650 €/m² (Durchschnitt bei 3.550 €/m²)
  • Mieten steigen langsamer als Kaufpreise

Investmentmarkt-Report

Weniger
Mehr
%3E

2017: Transaktion | Rendite | Preisniveaus

  • Nettoanfangsrendite von 5,2 Prozent für Büroobjekte in zentralen Lagen 2016: 5,5%)
  • Hohes Transaktionsergebnis im ersten Halbjahr 2017 (mehr als 250 Millionen Euro)
  • Transaktionsergebnis über 400 Mio. Euro zum dritten Mal in Folge möglich
  • Anteil der Büroimmobilien am Jahresergebnis war mit 182,5 Mio. Euro bzw. 42 % am größten