+49 (0) 421 9600-10
19.1.2017 - Jann Raveling

Bildergalerie: 10 Mercedes-Benz Automodelle aus dem Werk Bremen

Automotive
Autos von Daimler in Bremen

Werk Bremen: 1,5 Millionen Quadratmeter Werksfläche
Das Mercedes Werk Bremen: 1,5 Millionen Quadratmeter Werksfläche © Daimler

Zehn Automodelle von Mercedes-Benz tragen das Siegel „Made in Bremen“. Im Mercedes-Benz Werk in Bremen-Sebaldsbrück werden seit 1978 Autos mit dem Stern auf der Motorhaube produziert. 12.700 Beschäftigte sorgen dafür, dass jährlich über 400.000 Fahrzeuge vom Band laufen.

Beeindruckende Zahlen. Sie zeigen, dass in Bremen ein Herz fürs Auto schlägt. Und das ist mal sportlich-rasant und mal luxuriös-gediegen. Und vieles, was dazwischen liegt. So sind etwa die sportlichen Flitzer SL und SLC wahre Dauerbrenner, von denen bereits über eine Million Stück vom Band liefen. Das Daimler Werk Bremen ist gleichzeitig Leitwerk für die weltweite Produktion der C-Klasse. Von hier aus werden alle Produktionsstätten der C-Klasse gesteuert, überwacht und optimiert.

Damit das alles reibungslos funktioniert, versorgen insgesamt 1.000 Lieferanten das Werk. Deren Erzeugnisse werden mit täglich 1.000 LKW in das Werk transportiert. Einige dieser Lieferanten haben sich in Bremen angesiedelt – möglichst nah beim Stern. Dafür gibt es den Gewerbepark Hansalinie in direkter Nähe zum Werk. Er wird stetig ausgebaut, denn der Andrang auf die 1A-Lage direkt an der Autobahn ist groß.

Welche Autos mithilfe der vielen Unternehmen und Beschäftigten in Bremen produziert werden, zeigen wir in unserer Bildergalerie.

Automodell Nr.1 aus Bremen: die Mercedes-Benz C-Klasse

C-Klasse: Das Volumenmodell aus Bremer Produktion
C-Klasse: Das Volumenmodell aus Bremer Produktion © Daimler

Als Nachfolger des „Baby-Benz“ gestartet, wird die C-Klasse seit 1993 gebaut. Sie ist die volumenstärkste Baureihe von Mercedes-Benz. Die vierte und neuste Generation der C-Klasse ist seit 2014 in Produktion und in vielen Modellvarianten erhältlich.

Große Klappe, viel dahinter: das T-Modell der C-Klasse

Viel Platz: Das C-Klasse T-Modell
Viel Platz: Das C-Klasse T-Modell © Daimler

Wenn viel Raum gebraucht wird, räumt das T-Modell das Feld ab. Kombis sind die beliebteste Fahrzeugklasse in Deutschland, kurz vor den SUVs. Das T-Modell der C-Klasse ist nicht nur bei Familien als Alles-Drin-Vehikel beliebt – viel Raum ist einfach praktisch, ob für Werkzeug, Getränkekisten, Hund und Henne oder die Skiausrüstung. Seit 2014 wird die neueste Generation exklusiv im Mercedes-Benz Werk Bremen gefertigt. Wer ein T fährt, kann sich sicher sein: Hier steckt Qualität made in Bremen drin. Beliebtestes Modell ist übrigens der Diesel C220, der vor allem bei Firmen als Dienstfahrzeug seine Kilometer sammelt.

Weniger Türen, mehr verführen: Das C-Klasse Coupé

Sportliches aus Bremen: C-Klasse Coupé
Sportliches aus Bremen: C-Klasse Coupé © Daimler

Das C-Klasse Coupé ist die sportlichste Variante der C-Reihe. Der Zweitürer ist in vielen ansprechenden Motorisierungen erhältlich – bis hin zu den besonders leistungsstarken AMG-Versionen. Für Komfort sorgt die neueste Technologie, wie Brems- und Lenkassistenten.

Der vierte im Bund: das C-Klasse Cabriolet

Platz für den norddeutschen Himmel: Das Cabrio
Platz für den norddeutschen Himmel: Das Cabrio © Daimler

Das Cabriolet macht das Quartett der Bremer C-Klassen komplett. Es ist zugleich das jüngste Mitglied der Klasse sowie das erste C-Klasse Cabrio überhaupt. Der Produktionsstart erfolgte im Juni 2016. Mehr über die Geschichte und Features der Bremer Fahrzeuge mit eingebautem norddeutschen Himmel auch in unserem Artikel: Das neue C-Klasse Cabriolet von Mercedes-Benz erweitert das Produktprogramm.

E-leganz aus Bremer Autoproduktion: das E-Klasse Coupé

Sportliches für die obere Mittelklasse im E-Klasse Coupé, hier die neueste Version, die ab März 2017 an den Start geht
Sportliches für die obere Mittelklasse im E-Klasse Coupé, hier die neueste Version, die ab März 2017 an den Start geht © Daimler

Das E-Klasse Coupé läuft zusammen mit dem C-Klasse Cabriolet, dem Coupé und dem E-Klasse Cabriolet in Bremen von einer Montagelinie. Das Coupé steckt voller Technik: Statt analoger Instrumente dominieren bis zu drei Flachbildschirme das Armaturenbrett. Sie geben dem Fahrer Kontrolle über vielfältige Fahrzeugsysteme, wie automatische Abstandshaltung, Parkautomaten, Bremsassistenten oder einen Concierge Service.

Das zweite Cabriolet made in Hansecity: das E-Klasse Cabriolet

Das E-Klasse Cabrio: Eleganz unter freiem Himmel
Das E-Klasse Cabrio: Eleganz unter freiem Himmel © Daimler

1.500 Roboter unterstützen im Daimler-Werk die Autoherstellung. Sie stellen auch Teile für das E-Klasse Cabrio her. Wie bei allen Fahrzeugen, lässt sich auch das Cabrio in tausenden verschiedenen Variationen bestellen – die allesamt vom selben Band laufen. Möglich macht das eine intelligente Produktion, die Besucher auch bei einer der verschiedenen Werkführungen besichtigen können.

Mit dem Geländewagen GLC Offroad – auch in der norddeutschen Tiefebene

Querfeldein statt Gradstraßaus: GLC aus Bremer Herstellung
Querfeldein statt Gradstraßaus: GLC aus Bremer Herstellung © Daimler

Der SUV ist eines der beliebtesten Fahrzeugsegmente und – vor allem auch international – stark auf dem Vormarsch. So stieg die Zahl der verkauften SUVs im wichtigen Exportmarkt China 2016 um 44 Prozent. Der GLC ist der Mittelklasse-SUV aus dem Hause Daimler. Er gehört mit der C-Klasse zu einer Plattform, das heißt, dass wichtige Bauteile und Komponenten bei beiden Baureihen identisch sind. Mit der Familiennähe erklärt sich auch der Produktionsstandort Bremen. Der Geländewagen kombiniert einen großen Innenraum mit Offroader-Qualitäten.

GLC Coupé – jüngster Spross im Portfolio

Schon im Montagewerk ein Hit: Das GLC Coupé
Schon im Montagewerk ein Hit: Das GLC Coupé © Daimler

Das GLC Coupé ist das zehnte und jüngste neue Automodell, das in Bremen produziert wird. Es ist die sportlichere Variante des GLC, erkennbar durch das markant geschwungene Heck. Auch im Werk selbst steht es für Innovation: Hier kommt erstmals eine Sitzeinrichtung zum Einsatz, mit dessen Hilfe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Montage in einer ergonomisch optimalen Position in den Fahrzeug-Innenraum schwingen können. Das entlastet den Rücken und beugt so Berufskrankheiten vor.

Sportwagen made in Bremen: SL und SLC

Sportwagen für jedermann: Der SLC
Sportwagen für jedermann: Der SLC © Daimler

Hier werden Träume wahr: Mit dem SL und SLC schickt Mercedes in Bremen seine zwei Sportwagenreihen ins Rennen. Die zweisitzigen Roadster laufen von einem Band. Das kleinere Modell SLC feierte 2016 sein zwanzigjähriges Jubiläum, damals noch als „SLK“. Mittlerweile wurden über 670.000 Exemplaren verkauft.

Vorzeigemodell aus Bremen: Der SL
Vorzeigemodell aus Bremen: Der SL © Daimler

Sein großer Bruder, der SL, kann auf eine längere Geschichte zurückblicken: Der legendäre 300 SL sorgte 1954 mit seiner Leistungsfähigkeit für großes Aufsehen. Auch heute noch ist der SL ein Traumwagen für viele – und kann mit bis zu 455 Pferdestärken in der Serien- und 630 PS in der AMG-Version mit anderen Superboliden seiner Klasse mithalten.

Und welches gefällt Ihnen jetzt am Besten?


Was Bremen im Automobilbau sowohl in der Forschung als auch in der Industrie alles zu bieten hat, das erfahren Sie in unserer Rubrik Automotive.

Weitere Informationen zum Thema Automotive und Logistik gibt es bei Jörg Kautzner, Tel.: 0421 361-32172, joerg.kautzner@wah.bremen.de

Weitere Informationen zum Thema Automotive und Digitalisierung gibt es bei Kai Stührenberg, Tel.: 0421 361-32173, kai.stuehrenberg@wah.bremen.de

Automotive
29.09.2017
Unter Strom – Elektroflitzer im Eigenbau

In der Formula Student kämpfen Studierende mit selbst konstruierten Formel-Rennfahrzeugen aus aller Welt um den Sieg, unter anderem beim Saisonfinale in Hockenheim. Ein Bremer Team ist seit 2013 mit einem Elektrorennwagen dabei. Ihr ambitioniertes Ziel: die Top Ten.

Automotive
12.05.2017
DRÄXLMAIER: Neuer Standort für kurze Wege

Es sind nur sechs Kilometer ins nahe gelegene Kundenwerk – ein entscheidender Grund für die DRÄXLMAIER Group, ihr neues Logistikzentrum im Gewerbepark Hansalinie zu eröffnen. Für den weltweit tätigen Automobilzulieferer ist die sequenzgenaue just-in-time Anlieferung beim Kunden unverzichtbar.

Gewerbeflächen
27.04.2017
Wie aus Wiesen der Gewerbepark Hansalinie wächst (und wächst..)

Der Gewerbepark Hansalinie hat das ideale Profil für Automotive-Unternehmen. In direkter Nähe zum Mercedes-Benz Werk Bremen sind zahlreiche Zulieferbetriebe neu entstanden. Der „Run“ auf die Gewerbeflächen an der Bremer A1 geht weiter – wer sich hier ansiedeln will, muss schnell sein.

Automotive
19.04.2017
Warum Florian Rehr dem Standort Norddeutschland eine goldene Zukunft prophezeit

„Hier spielt die Musik!“, sagt Florian Rehr selbstbewusst und meint damit den Automobilstandort Norddeutschland. Warum der Clustermanager von Automotive Nord e.V. guter Dinge ist, dass die Automobilwirtschaft im Norden in Zukunft florieren wird.

Automotive
07.04.2017
Zehn Automobil-Zulieferer aus Bremen

Eine Autofabrik kommt selten allein. Rund um das Mercedes-Benz Werk haben sich in Bremen viele Zulieferer angesiedelt. Täglich stellen sie Teile und Services bereit, damit das Band niemals stillsteht. Wir zeigen, was die Automotive-Zulieferer in Bremen alles können.

Digitalisierung / Industrie 4.0
07.02.2017
Die Automatisierer

Ob Eierpalettierer oder Fertigungsstraßen für Automotive – mit besonderen Maschinen, Robotik und Digitalisierung sorgt Schulz Systemtechnik in Bremen für individuelle Automatisierungslösungen.

Automotive
09.12.2016
E-Mobility: Warum es in Bremen mit dem Strom aufwärts geht

Es war ein doppelter Paukenschlag – für die Automobilbranche und für Bremen: Mercedes-Benz als auch Borgward kündigten fast zeitgleich an, noch in diesem Jahrzehnt mit der Produktion von Elektrofahrzeugen in Bremen zu beginnen. Eine Entscheidung, für die beide Unternehmen wirklich gute Gründe haben.

Automotive
30.11.2016
Der größte Parkplatz in Europa

Das AutoTerminal der BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG in Bremerhaven ist eine automobile Drehscheibe der Superlative. Jährlich werden rund 2,3 Millionen Fahrzeuge umgeschlagen. Das ist aber noch längst nicht alles.

Automotive
11.11.2016
Digital und elektrisch: Warum Bremen beim Automobilbau der Zukunft vorne dabei ist

In Bremen findet die Zukunft des Automobilbaus statt. Hier entstehen das erste Daimler-Elektroauto und nach 57 Jahren der erste neue Borgward. Mit dem Ausbau des Gewerbeparks Hansalinie und Konferenzen wie „AutoDigital“ festigt die Hansestadt ihren Anspruch als leistungsstarker Automobilstandort.

Automotive
28.10.2016
Die Zukunft des Automobils: Vernetzt, autonom, elektrisch

Auf dem Weser-Kurier Kongress „AutoDigital“ zeigten hochrangige Redner die Digitalisierung des Automobils auf. Und Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche verkündete, dass der erste vollelektrische Mercedes-Benz in Bremen gebaut wird. Was für ein Tag für die Bremer Automotive Industrie! Der Weser-Kurier hat hierzu ein umfassendes Dossier erstellt.

Automotive
30.09.2016
5 Gründe für 4 Reifen: Warum Bremen ein Top-Automotive-Standort ist

Bremen kann Autos: Das Mercedes-Benz Werk produziert seit fast vierzig Jahren an der Weser, ist das Herzstück der Bremer Automobilindustrie und des Automotive-Clusters und mittlerweile der weltweit größte Produktionsstandort des Herstellers. Die Impulse beflügeln die Ansiedlung von Zulieferern und Logistikern.

Automotive
16.09.2016
Helfer der Autokonzerne

Audi, BMW, Daimler, Volkswagen: Die IT-Berater der Bremer Firma Abat sind Experten für die Abläufe in der Automobilproduktion und für die Computerprogramme. Im Weser-Kurier ist ein spannendes Unternehmensportrait erschienen.

Automotive
19.08.2016
Wie am Schnürchen – innovative Logistikprozesse im Gewerbepark Hansalinie Bremen

Der Gewerbepark Hansalinie Bremen ist erfolgreich und wird gegenwärtig erweitert. Große Logistik-Unternehmen sind hier angesiedelt und entwickeln immer ausgefeiltere Prozesse, um die Produktion just-in-sequence für die Automobilbranche zu optimieren.

Automotive
12.08.2016
Wagon Automotive setzt auf Bremen

Ein weiterer namhafter Automobilzulieferer kommt nach Bremen: Wagon Automotive aus Nagold im Schwarzwald gründete die Wagon Automotive Bremen GmbH. Diese produziert ab Anfang 2017 Motorhauben, Kotflügel, Türen und Kofferraumdeckel. Der Schwarzwälder Bote berichtet hierzu.

Automotive
03.08.2016
Fahrzeuge in 180.000 Farben im Lackierzentrum Nord

Es glänzt und blitzt in Gerrit Meyers Lackierzentrum: Pkws verschiedener Baujahre strahlen und funkeln, ein Motorrad leuchtet im hellen Licht. Seit der Umsiedlung ins Gewerbegebiet Bremer Wollkämmerei kommen dazu auch Aufträge für Megayachten und Gebäudekonstruktionen.

Automotive
22.07.2016
Interview mit Christian Geier, Clustermanager Automotive Nordwest e.V.

Völlig abgasfrei kommt Christian Geier zu unserem Gespräch. Aus Hannover reist er mit der Bahn an, die letzten Meter bis zum Marktplatz absolviert er auf dem mitgebrachten Faltrad. Das ist für einen Manager der Automotive-Branche ungewöhnlich, hat aber gute Gründe.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
01.07.2016
Gewerbepark Hansalinie auf Erfolgskurs – Areal für Bremer Automotivebranche wächst weiter

Der Bremer Gewerbepark Hansalinie ist seit langem erfolgreich etabliert. Seine Lage in unmittelbarer Nähe zum Mercedes-Benz-Werk macht ihn besonders für Zulieferer und Dienstleister der Automobilbranche interessant. Derzeit wird die Fläche erweitert – über 150 Hektar stehen Firmen damit künftig zur Verfügung – insgesamt eine Größe von über 210 Fußballfeldern.

Automotive
14.06.2016
Made in Bremen: Das neue C-Klasse Cabriolet von Mercedes-Benz erweitert das Produktprogramm

Welches C-Klasse Modell der deutsche oder europäische Kunde auch wählt, eines ist sicher: Die Produktion erfolgt in Bremen als Kompetenzzentrum der C-Klasse. Und ab Sommer 2016 werden die Herzen der Freunde offener Fahrzeuge noch höher schlagen. Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet kommt auf den Markt.

Internationales
09.06.2016
Chinesische Unternehmerinnen und Unternehmer auf den Spuren von „Made in Bremen“

Sie kamen, sahen und staunten: Chinesische Unternehmer aus Bremen besuchten das Mercedes-Benz Werk und waren überrascht, dass der Automobilhersteller so viele Roboter einsetzt und gleichzeitig mit knapp 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Bremens größter Arbeitgeber ist. Die Frage war: Wo arbeiten die denn alle?

Automotive
15.03.2016
Bremen. Ein starker Automotive-Standort, wie das Lieferantenforum im Mercedes-Benz Werk beweist

Ein starker Automobilstandort ist mehr als ein großes Produktionswerk - Zulieferer und Hersteller arbeiten in Bremen Hand in Hand. Beim Lieferantenforum von Mercedes-Benz werden Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht - um für die Zukunft optimal aufgestellt zu sein.

Automotive
15.03.2016
Bremer Ingenieure tüfteln am Elektro-Antrieb der Zukunft und entwickeln einen Antrieb mit Radnabenmotor

Motor unter der Haube treibt Räder an - das ist seit mehr als hundert Jahren die Erfolgsformel für das Auto. Radnabenmotoren - der Motor im Rad und nicht unter der Haube - versprechen allerdings viele Vorteile. Der Elektroantrieb macht das möglich.

Automotive
14.03.2016
Mobil in der Stadt der Zukunft – Abschluss des deutsch-chinesischen Verbundprojekts DaBrEM

8000 Kilometer liegen zwischen Dalian und Bremen - der gemeinsame Anspruch, neue Elektrofahrzeugkonzepte und -technologien zu erforschen, vereint die beiden Partnerstädte. Mit DaBrEM könnten künftig Autofahrer auf das Steuern verzichten.