+49 (0) 421 9600-10
22.11.2016 - Merle Burghart

Kunst, Radio, Zirkus: der Bremer Norden für Kinder

Lebensqualität
Kunst, Radio, Zirkus: der Bremer Norden für KinderKinder, kommt, hier gibt es viel zu entdecken!

Waren Sie schon mal im Bremer Norden? Nein? Dann sollten Sie das ändern. Besonders für Kinder hat Bremen-Nord einiges zu bieten. Drinnen, draußen, zu jeder Jahreszeit. Und das Beste: Die Veranstaltungsorte liegen fußläufig nah beieinander. Wir haben uns von dem Angebot selbst überzeugt und uns in Bremen Nord umgeschaut.

Eingang des des Alten Packhaus Vegesack
Hereinspaziert: Im Alten Packhaus Vegesack befinden sich das Kito, das Café Erlesenes und das Overbeck-Museum © Christina Loock

Los geht's im Alten Packhaus Vegesack

In unmittelbarer Nähe zum Vegesacker Bahnhof und Hafen befindet sich das Alte Packhaus Vegesack. Es ist das größte und älteste Packhaus Bremens. Früher wurden hier Waren für den Weitertransport zwischen gelagert. Heute beherbergt das historische Gebäude das Kulturzentrum KITO, das Café Erlesenes und das Overbeck-Museum.
Lebendiger Lernort: das Overbeck-Museum
Im Overbeck-Museum haben Kinder nicht nur freien Eintritt, auch ein eigener Kinderkunstraum wartet auf sie. Viel Holz und warmes Licht gibt es hier. Für Kinder ein idealer Raum, um zu lernen und Kunst anschaulich zu erleben.

Mädchen sitzend vor Gemälde von Fritz Overbeck
Der Kunst ganz nah: Im Overbeck-Museum lernen Kinder, sich in die Bilder hineinzuversetzen © Overbeck Museum/Grundschule Altaumund

Die Bilder im Overbeck-Museum dürfen zwar nicht angefasst werden, sich vor die Gemälde auf den Boden zu setzen, selber zu malen und künstlerisch aktiv zu werden, ist aber durchaus erwünscht. Extra Sitzkissen sorgen für besondere Gemütlichkeit auf dem Dielenboden. Hier geht es um eine aktive, spielerische Annäherung an die Kunst – und die lässt sich nun einmal am besten erfahren, wenn Ihr Kind selbst kreativ wird und nicht bloß zuhört.

Die Chance, Kunst und Museum zu erfahren, darf nicht am Geld scheitern! Daher dürfen alle Kinder umsonst das Museum besuchen. So oft sie wollen.

Malte Prieser, Geschäftsführer Kulturbüro Bremen Nord

Ein Klassenzimmer im Museum

Im Overbeck-Klassenzimmer lernen Schulklassen gemeinsam mit einer Kunstpädagogin, sich auf künstlerisch-kreative Art auszudrücken. Dies kann mit Stiften oder Wasserfarben sein, aber auch durch das Schreiben von Briefen. Seit 2016 besteht eine Kooperation zwischen dem Overbeck-Museum und der Grundschule Alt Aumund. Die dortige "Overbeck-Klasse" besucht das Museum regelmäßig. Gemeinsam werden Projekte rund um die Themen Schule und Museum durchgeführt. Aber auch zahlreiche andere Schulklassen und Kindergärten aus ganz Bremen nehmen das Angebot des lebendigen Lernraums war und sind im Kinderkunstraum herzlich willkommen.

Eine Bühne für Stars und Newcomer: Das Kito

Ein charmanterer Veranstaltungsraum kann kaum existieren: Direkt unter dem Dach des denkmalgeschützten Gebäudes ist das Kito untergebracht. Holzbalken zieren den Dachstuhl, der Dielenboden ist ebenfalls aus altem Holz. Poetry-Slams, Kabaret- und Comedy-Veranstaltungen, Lesungen,  Musikkonzerte bilden ein rundes und abwechslungsreiches Programm. Newcomer machen hier ihre ersten Schritte vor einem größeren Publikum. Aber auch alteingesessene Bühnenstars wie Katja Ebstein und Sissi Perlinger kommen gerne wieder, da sie die familiäre Atmosphäre des Kito schätzen. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren erhalten in Begleitung eines Erwachsenen im Kito freien Eintritt.

Dachbalken im denkmalgeschützten Gebäude des Kito
Die Dachbalken des denkmalgeschützten Gebäudes verleihen dem Kito seinen ganz besonderen Charme © Christina Loock

Treffpunkt von Jung und Alt: das Bürgerhaus am Sedanplatz

Nur zehn Minuten zu Fuß braucht man vom Packhaus zum Gustav-Heinemann-Bürgerhaus. Das mehr als 30 Jahre alte Stadtteilkulturzentrum ist das größte Bremens. Menschen jeden Alters treffen hier aufeinander. Es ist ein richtiges Mehr-Generationen-Haus. Die Menschen treffen sich hier beim Kaffee, in Kursen oder bei Veranstaltungen. Vor allem Kinder und Jugendliche kommen hier ganz groß raus!

Außenansicht Gustav-Heinemann-Bürgerhaus in Bremen Vegesack
Das Gustav-Heinemann-Bürgerhaus in Bremen Vegesack feiert 2017 seinen 40. Geburtstag © Gustav-Heinemann-Bürgerhaus

Manege frei: der Kinder-Circus Tohuwabohu

Der Circus Tohuwabohu ist nicht nur einer der ältesten und größten Kinderzirkusse Bremens. Er hat auch einen eigenen Probenraum im Bürgerhaus, der ausschließlich den jungen Artistinnen und Artisten zur Verfügung steht. Hier liegen Turnmatten rum, glitzernde Hoola-Hoop-Reifen lehnen an der Wand, bunte Tücher hängen von der Decke.


Junge Artistinnen machen Kunststück
Im Circus Tohuwabohu sind Kinder und Jugendliche die Stars in der Manege © tohuwabohu

Mareike Talg stand selber 27 Jahre ihres Lebens auf der Bühne. Heute leitet sie den Kinderzirkus Tohuwabohu. Rund 170 Kinder und Jugendliche bekommen hier die Möglichkeit sich beim Einradfahren und Co zu entfalten. Alle sind bei Tohuwabohu willkommen, ob mit oder ohne Vorkenntnissen.

„Hier ist für jeden was dabei. Wer nicht auftreten möchte, kann sich beim Requisitenbau einbringen oder die Kostüme schneidern“, erläutert die ehemalige Artistin. Das Bewegungsangebot richtet sich an alle Kinder und Jugendliche. Die ganz Kleinen, ab einem Jahr, bringen sich im Flohzirkus ein. In Eltern-Kind-Gruppen lernen sie von Beginn an die phantastische Welt des Zirkus kennen. Die Ältesten sind Mitte 20. Häufig haben sie bereits als Kinder bei Tohuwabohu angefangen. Heute sind sie Trainerinnen und Trainer. Viele Ehemalige kommen mittlerweile mit ihren eigenen Kindern zum Zirkustraining.

Bei uns kommen alle zusammen. Alle Schichten, alle Altersgruppen.                                                                                 

- Mareike Talg, Leiterin Circus Tohuwabohu

Tohuwabohu ist es wichtig, dass die Teilnahme nicht am Geld scheitert. 60 Euro kostet eine halbjährige Mitgliedschaft, mit dem Bremen-Pass gibt es Ermäßigung. Ein Zirkuspädagoge erarbeitet mit den jungen Zirkusmenschen einen theatralischen Rahmen. „Die Ideen kommen von den Jugendlichen. Sie füllen den Rahmen mit Leben“, erläutert Talg. Das große Finale bildet jährlich die Weihnachtsgala. Hier treten alle Gruppen gemeinsam auf und zeigen dem begeisterten Publikum, was sie das Jahr über erarbeitet haben.

Multimedial unterwegs: das Bürgerhaus.Medial

Ebenfalls im Bürgerhaus untergebracht: das Bürgerhaus.Medial. Apps nutzen und Radio hören kann jeder, aber wie funktioniert das eigentlich genau und wie gelangen die eigenen Inhalte ins Radio?
Das Bürgerhaus.Medial bietet ein vielseitiges Programm. Von Infoveranstaltungen, Diskussionsrunden bis hin zu kreativen Workshops lernen Jung und Alt spielerisch den Umgang mit Film, Hörfunk oder Computerspielen. Hier können Filmideen in die Tat umgesetzt und eigene Radiosendungen produziert werden. Aber auch ernste Themen, wie der Umgang mit Cybermobbing, finden hier Gehör.
Mittwochs und freitags kommen Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren zusammen. In offenen Treffen besprechen sie Filmideen und setzen diese um. Beim jährlichen Zukunftstag produzieren Schülerinnen und Schüler ihre eigene Radiosendung.


Was es sonst noch gibt?

Frühling, Sommer, Herbst und Winter: Wer sich lieber an der frischen Luft aufhält, als in geschlossenen Räumen ist im Bremer Norden ebenfalls goldrichtig.
Beim Vegesacker Kindertag im Frühling ist Mitmachen angesagt. Entlang der Shopping-Meile und vor dem Bürgerhaus auf dem Sedanplatz basteln, toben und lachen Kinder um die Wette.
Der Familientag beim Sommer in Lesmona bietet jährlich ein abwechslungsreiches Programm, das sich über das gesamte Festivalgelände erstreckt.
Im Winter gibt es in Knoops Park die längsten und aufregendsten Schlittenabfahrten ganz Bremens. Die größte mobile Eisbahn finden Sie auf dem Sedanplatz vor dem Bürgerhaus.
Und wenn es doch drinnen sein soll: Im Schloss Schönebeck gibt es jeden ersten Dienstag im Monat um 15:30 Uhr eine Märchenstunde.
Noch mehr Veranstaltungen für Kinder im Bremer Norden finden Sie im Portal "Der Bremer Norden".

Schlittenfahrt in Knoops Park
Festhalten! Bei den Schlittenfahrten in Knoops Park geht es rasant zu. © WFB/Jens Lehmkühler


Sie haben Fragen zum Bremer Norden?

Ansprechpartnerin für Bremen-Nord ist Elvira Krol, Elvira.Krol@wfb-Bremen.de, Tel.: 0421 6587-199.

Ansprechpartner für das Kulturbüro in Bremen-Nord ist Malte Prieser, m.prieser@kulturbuero-bremen-nord.de, Tel.: 0421-985040-14.



Alles auf einen Blick

Hier gelangen Sie zum Portal "Der Bremer Norden".

Frische Brise. Grüne Wiese. Das Erlebnis Bremer Norden zum kostenlosen Download.

Auch auf dem Fahrrad lässt sich der Bremer Norden wunderbar erschließen. Wenn Sie in die Pedale treten wollen, empfehlen wir Ihnen die Bremen-Nord-Runde "Berg und Wal" von BREMEN BIKE IT!.

Lebensqualität
24.04.2017
Schnitzeljagd auf bremisch: Erste „Scavenger Hunt“ startet im April

Vom Sonnenuntergangstanz am Mäuseturm, einem Teddybären-Tatort mitten in der Stadt bis zum kulinarischen Meister-Menü in drei bremischen Gängen – einer ganz besonderen Schnitzeljagd können sich Bremerinnen und Bremer bei der ersten Scavenger Hunt vom 29. April bis 14. Mai 2017 stellen. Ähnlich wie bei einer Schnitzeljagd müssen dabei Teams aus bis zu fünf Personen überall im Stadtgebiet Aufgaben unterschiedlicher Art lösen.

Lebensqualität
24.04.2017
Die Plattmacherin

Gesine Reichstein findet in den Platt-Nachrichten auch für schwierigere hochdeutsche Wörter das passende Gegenstück in platt – und das bereits seit 1995. Die plattdeutschen Nachrichten bei Radio Bremen gibt es allerdings noch etwas länger: Sie feiern im Juli ihren 40. Geburtstag.

Lebensqualität
18.04.2017
Warum ein Besuch im Rhododendron-Park Bremen ganzjährig lohnt

Wie wäre es mit einem Spaziergang durch eine Genbank? In Bremen ist das möglich. Der Rhododendron-Park in Horn-Lehe besticht durch seine Arten- und Sortenvielfalt und stellt damit die zweitgrößte Sammlung weltweit.

Lebensqualität
03.04.2017
Deutscher Meister von der Weser

Cricket hat in Deutschland bislang ein Schattendasein geführt. Das ändert sich gerade. In Bremen hat eine Frau in der männerdominierten Sportart das Sagen – mit Erfolg. Ihre Herrenmannschaft wurde 2016 Deutscher Meister im Cricket.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
02.03.2017
Gastro-Tipp: Lucy´s Kitchen

Kulinarisch hat die Bremer Überseestadt einiges zu bieten. Eines der jüngeren Mitglieder im Gastroreigen des neuen Quartiers ist „Lucy´s Kitchen“ am Europahafen. – LOVEBREMEN hat´s getestet und für gut befunden.

Lebensqualität
14.02.2017
We love Bremen: sieben Liebeserklärungen

Ob Wasser, Menschen oder kurze Wege: Lebensqualität wird bei uns im Norden groß geschrieben. Menschen aus verschiedenen Ländern und Städten erzählen, warum sie sich in Bremen verliebt haben.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
12.01.2017
Tafeln, Tagen oder Tanzen

Von Familienfeier bis Firmentagung: In der Überseestadt Bremen gibt es die unterschiedlichsten Veranstaltungsräume für jede Gelegenheit.

Lebensqualität
28.11.2016
Wie die kleinen Privattheater Bremens Kulturlandschaft bereichern

Die kulturelle Landschaft einer Stadt lebt unter anderem von ihrer Theaterszene. Die ist in Bremen ausgeprägter als man zunächst meinen mag. Neben den großen Häusern gibt es nämlich zahlreiche kleine Privattheater mit fester Spielstätte, die sich im letzten Jahr zu einer Interessengemeinschaft verbunden haben.

Lebensqualität
07.11.2016
Warum die City von Bremen auch für Wanderer attraktiv ist

Bremen ein touristisches Ziel für Wanderer? Vielleicht nicht auf den ersten Blick. Aber auf den zweiten: Denn mitten in der Stadt wandern, Ruhe und Natur genießen kann man durchaus. Mit einem Klick gehts zur überraschend abwechslungsreichen Tour durch den Bürgerpark und Stadtwald.

Lebensqualität
31.10.2016
Schwarzlichthof und Hafenrummel - warum die Überseestadt ein Spielparadies ist

Besucher schwingen den Minigolf-Schläger im Schwarzlicht-Ambiente und tauchen ein in die 1950er Jahre: Im „Schwarzlichthof“ und „Hafenrummel“ ist alles handgemacht und genau darin liegt auch der Charme der Anlagen. Theatermaler, Kulissenbauer und andere Gewerke haben mit gewirkt und ein Spielparadies gezaubert.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
27.10.2016
Die Alex und die Überseestadt

Von April 2015 bis Oktober 2016 lag die Alexander von Humboldt als Hotel- und Gastronomieschiff im Europahafen in der Überseestadt. Schweren Herzens ließen wir die Dreimastbark nun ziehen. Aber wir begleiteten ihren Umzug an die Bremer Schlachte auf Facebook und Instagram. Wie, zeigen wir hier.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
24.10.2016
Die Überseestadt: Das Wunder an der Weser

Was Werder Bremen kann, kann die Überseestadt schon lange: Sie ist ein "Wunder an der Weser" – sagt auch die Süddeutsche Zeitung in ihrem Artikel über die Entwicklung des "Projekts der Superlative".

Wissenschaft
24.10.2016
Hier steckt Wissenschaft drin: zu den Berg- und Talfahrten auf dem Bremer Freimarkt

Der Bremer Freimarkt aus wissenschaftlicher Perspektive: Über den Nervenkitzel, das Gefühl der Schwerelosigkeit und die g-Kräfte, die während der rasanten Achterbahnfahrten auf uns wirken, berichtet die Redaktion von Radio Bremen.

Lebensqualität
17.10.2016
Hinter den Kulissen der Schauburg: großes Kino im kleinen Haus

1929 gebaut und als Lichtspielhaus eröffnet, heute immer noch beliebter Treffpunkt für Film-Fans. Die Rede ist von der Schauburg, Bremens ältestem, noch bestehendem Kino. Hier ist der Film noch Leidenschaft und eine Bilderwand das Archiv.

Lebensqualität
10.10.2016
Feiern auf bremisch: Ischa Freimaak

Wenn die Straßenbahnen und Busse Fähnchen tragen, ein Duft von Zuckerwatte und gebrannter Mandel in der Luft liegt, und der steinerne Roland ein Lebkuchenherz trägt, dann herrscht in Bremen Ausnahmezustand. Die letzten beiden Wochen im Oktober heißt es „Ischa Freimaak“.

Lebensqualität
26.09.2016
Warum Bremen als Kaffeehauptstadt Deutschlands gilt

Fast jede zweite Kaffeebohne wird noch heute über die bremischen Häfen eingeführt. Röstereien wie Lloyd Caffee oder Cross Coffee runden das Bild Bremens als Kaffeehauptstadt Deutschlands ab.

Lebensqualität
19.09.2016
Wo in Bremen seltene Nutz- und Kulturpflanzen wachsen

Der Vorgarten, ein Kleinod im Großstadttrubel. Das Geschäft, ein Schlaraffenland für frische Kräuter und Gemüse, Saatgut und Deko. Kunden, die aus 400 Kilometer Entfernung angefahren kommen, um im „Garten der Vielfalt“ einzukaufen. So einen Laden gebe es in Deutschland kein zweites Mal, sagt die Inhaberin Britta Lauruschkat. Wie schön, dass dieser mitten in der Bremer Neustadt zu finden ist.

Internationales
15.09.2016
7 Gründe, warum sich Unternehmer in Bremen schnell zuhause fühlen

Bei der Standortwahl internationaler sowie nationaler Unternehmen stehen harte Fakten an erster Stelle. Doch je schneller wir uns auch außerhalb der Arbeitswelt in den Alltag und die Kultur eines fremden Landes einfinden, desto eher kehrt Vertrautheit ein. Bremen fährt neben Hafen, Handel und Wissenschaft in Sachen Lebensqualität einiges auf.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
15.09.2016
Fahr mal runter! – Naherholung in der Überseestadt

Von Marina bis Molenturm, von Park bis Promenade: In der Überseestadt Bremen gibt es zahlreiche Ecken, an denen man die Seele baumeln und den Alltag hinter sich lassen kann.

Lebensqualität
01.09.2016
Bremen im Europa-Vergleich eine der größten Fahrradstädte

Wer hätte das gedacht? In Bremen wird so viel geradelt, wie in keiner anderen deutschen Großstadt mit mehr als 500.000 Einwohnern. Europaweit rangiert Bremen sogar auf dem dritten Platz der Radstädte. Bremen setzt dabei auf ein eigenes Markenzeichen: BIKE IT!

Lebensqualität
30.08.2016
Die Freimarktsfrauen

Bayernzelt, Hansezelt, Almhütte und Riverboat sind die Anlaufpunkte für feierfreudige Besucher des Bremer Freimarkts. Das Besondere an den Party-Zelten auf einem der ältesten Volksfeste in Deutschland: Sie sind fest in Frauenhand. Vier Wirtinnen und ihr Erfolgsrezept in einer männerdominierten Rummelwelt.

Lebensqualität
29.08.2016
Sommer in Lesmona – wenn der Park für Sie zum Konzertsaal wird

Seit über zwanzig Jahren verwandelt sich einmal im Jahr ein Teil von Knoops Park in einen Open-Air-Konzertsaal der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Für ein Wochenende im August ist dann "Sommer in Lesmona" – mit Live-Musik, Picknick und Strohhut und das egal, bei welchem Wetter.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
18.08.2016
Warum Bremen wahrscheinlich Deutschlands größtes Hopfenanbaugebiet nördlich der Hallertau ist

Von Grünkohl bis Hopfen: Auf der „Gemüsewerft Dock II“ in der Überseestadt wächst und gedeiht Bio-Gemüse für Bremer Gastronomie und Bremer Craft Beer.

Lebensqualität
15.08.2016
Die Sommerpause ist vorbei - das Musikfest Bremen sorgt für den ersten Paukenschlag

Das Musikfest Bremen ist wie ein bunter Gemischtwarenladen. Aber nur mit dem Besten bestückt. 22 Spieltage Klassik vom Feinsten, für jeden Geschmack ist hier etwas dabei. Wir stellen Ihnen einige der Highlights aus diesem Jahr vor.

Lebensqualität
08.08.2016
Bremen im Sommer: So genießen Sie die letzten sonnigen Tage im Jahr

Das berühmte Bremer Schietwetter sind wir gewohnt. Doch wenn die Sonne lockt und es lange hell ist, zieht's uns erst recht in die Parks und an die Seen, in die Biergärten und Kneipen oder mit dem Rad auch mal raus aus der Stadt. Sie suchen nach ein wenig Inspiration für die letzten verbleibenden Sommer-Sonnen-Tage? Hier werden Sie fündig:

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
04.08.2016
Skatepark Überseestadt – von Hips und Wheelie Tables im Überseepark

Dem Bau des Skateparks in der Überseestadt ging ein aufwändiger Planungs- und Beteiligungsprozess voraus. Stadt, Fachplaner und Jugendliche aus dem Stadtteil machten gemeinsame Sache. Wir haben uns mit dem Planungsbüro für urbane Bewegungsräume unterhalten.

Lebensqualität
01.08.2016
Warum es in Bremen ganzjährig weihnachtet

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten! Vor allem in Bremen und das seit 22 Jahren: Wie ein 400 Jahre alter Getreidespeicher mitten im Schnoorviertel in der Altstadt rund ums Jahr tannenbaumselige Gefühle vermittelt, lesen Sie im "Bremen Blog".

Lebensqualität
25.07.2016
Ein Tag am Bremer Osterdeich

Der gute, alte Osterdeich – für Bremerinnen und Bremer ein wahrer "place to be". Die Flaniermeile der Hansestadt sozusagen. Wir präsentieren Ihnen das Deich-Lexikon: Von A bis Z gibt es hier allerlei Wissenswertes zu unserem grünen Gürtel!

Wissenschaft
25.07.2016
TRACING SPACES: Wie Studierende zur Erkundung Bremens einladen

"Fish ’n' Ships", "Der Nase nach" oder doch lieber "Search ’n’ Found"? Studierende der School of Architecture der Hochschule Bremen haben im Sommersemester 2016 sieben thematische Stadtspaziergänge entwickelt, die zum Erkunden unserer Stadt einladen. Mit der App "Actionbound" sind die TRACING SPACES in Bremen zu finden. Und wir sind uns sicher: Auch Sie werden einiges Unbekanntes erfahren!

Lebensqualität
11.07.2016
Vom Bettvorleger zum Tier - lebensechte Tiere im Übersee-Museum Bremen

Tiere, die ihre Betrachter ansehen, als wären sie lebendig - zu sehen und zu bestaunen im Bremer Übersee-Museum und dort auch bald in der Amerika-Dauerausstellung, die im November neu konzipiert wiedereröffnet wird.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
07.07.2016
Hier beginnt die Überseestadt Bremen: von Kaffee bis Theater, von historisch bis modern

Die vordere Überseestadt wartet mit Giganten auf: Der Weser Tower ist Bremens höchstes Bürogebäude und die Geschichte des Quartiers ist eng mit dem Kaffee-Riesen Eduscho verbunden. Und was gibt´s hier noch? Wir verraten es.

Kreativwirtschaft
29.06.2016
Susanne von Essen: der künstlerische Kopf hinter der Breminale

Mehr als 200.000 Besucher, die Breminale ist eines der größten Kulturfeste im Norden – im Juli ist es wieder soweit. Die Wahlbremerin Susanne von Essen ist Kreativkopf, Ideen-Entwicklerin, Organisationstalent in einem. Fähigkeiten, die man gut für die künstlerische Leitung des Festivals gebrauchen kann.

Lebensqualität
27.06.2016
Teil des Spektakels sein: Warum es lohnt Ehrenamtler bei LA STRADA zu sein

LA STRADA - ein Festival der Straßenkünste, das jedes Jahr zehntausende Besucher nach draußen lockt. Ohne die Hilfe der vielen Freiwilligen wäre das nicht zu schaffen. Birte Schneider ist eine von ihnen und erzählt uns von ihrem ersten Mal als "Engel".

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
23.06.2016
So schmeckt die Überseestadt: Auf gastronomischer Weltreise zwischen Weser-Tower und Speicher XI

Die Gastronomie-Szene in der Bremer Überseestadt ist wahnsinnig vielfältig. Wir nehmen euch mit auf einen Streifzug durch die Küchen des Quartiers.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
09.06.2016
Wohnen in der Überseestadt: Single-Quartier oder familienfreundlich?

Jens Lütjen ist Geschäftsführender Gesellschafter der Robert C. Spies Gewerbe und Investment GmbH. Er vermarktet unter anderem zahlreiche Objekte in der Bremer Überseestadt. Was den Reiz des Quartiers für ihn ausmacht, mit welchem Vorurteil er aufräumen möchte und wohin die "Wohnreise" gehen sollte, verrät er im Interview.

Lebensqualität
07.06.2016
Der Bürgerpark - eine Großstadtoase für uns Bremer

Abenteuerland für Kinder, Anziehungspunkt für Kultur- und Naturliebhaber und Joggingstrecke: Der unter Denkmalschutz stehende Bremer Bürgerpark ist alles in einem. Seit 150 Jahren wird er allein mithilfe von Spenden erhalten.

Lebensqualität
04.06.2016
Was die Lange Nacht der Museen für Bremen bedeutet

Was bedeutet die "Lange Nacht der Museen" für die Stadt Bremen, die Museen und die Bürgerinnen und Bürger vor Ort? Wir sprachen mit Jens Joost-Krüger, der die Aktion seit 2004 für die WFB Wirtschaftsförderung Bremen begleitet.

Kreativwirtschaft
02.06.2016
Das Tor zur Neustadt – Kreative beleben einen Bremer Stadtteil

Ein Stadtteil mausert sich: Wer Kreatives schaffen und erleben will, kommt um die Bremer Neustadt nicht herum. Bei Initiativen wie KUKOON, Ab geht die Lucie! oder dem KARTON kann jeder etwas beitragen – oder einen neuen Lieblingsort zum gepflegten Abhängen entdecken.

Lebensqualität
16.05.2016
Immer scharf am Wind – unsere Mühlen in Bremen

Wie lässt sich der alljährliche Mühlentag am Pfingstmontag besser verbringen als auf einer schönen Tour entlang der Niedersächsischen Mühlenstraße, die auch durch Bremen führt. Wir nehmen Sie gerne mit auf die Reise!

Stadtentwicklung
29.04.2016
Platz für Start-ups und Existenzgründer – der Lloydhof wurde zum citylab

Sneaker, Handgemachtes, Spielzeug aus Karton, Leckerbissen, Möbel, Mode und mehr – im ehemaligen Lloydhof in der Bremer Innenstadt ist mit dem "citylab" ein Zwischennutzungskonzept gestartet, das Raum für Bewährtes und Gründer bietet. Wir zeigen, wer alles dabei ist.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
31.03.2016
Vom Mäuseturm bis Marmorsaal. Diese fünf Orte in der Überseestadt sollten Sie unbedingt besuchen.

Zwischen Wendebecken und Holz- und Fabrikenhafen: Wir nehmen Sie mit an unsere Lieblingsplätze in der Bremer Überseestadt.

Lebensqualität
14.03.2016
Bremen spielt in der Champions League – zumindest musikalisch

Mit dem Musikfest hat sich Bremen einen Namen erspielt. Seit 1989 begeistern jedes Jahr mehrere hundert Künstler tausende Besucher. Damals nicht mehr als eine verrückte Idee, ist das Musikfest Bremen heute nicht mehr aus Bremen und Umzu wegzudenken.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
11.03.2016
Die Überseestadt: Wie aus einer 400 Meter langen Keimzelle Bremens neuester Ortsteil wurde

Sie ist eine Mischung aus alt und neu, aus Freizeitstätte und Arbeitsplatz, aus Kreativszene und Großunternehmen: die Bremer Überseestadt.

Lebensqualität
11.03.2016
Bremen - die drittgrünste Großstadt Deutschlands

Grün, grüner, Bremen? Dies könnte man zurecht meinen, wenn man auf Streifzug durch die Hansestadt ist. Ein Blick in die Statistik verrät: Bremen als zehntgrößte Stadt Deutschlands ist auch die drittgrünste und bietet viel Raum für Erholung in der Natur.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
09.03.2016
Von 0 auf 546 in fünf Jahren: Wie mit der Marina Europahafen die Schiffe wieder Einzug in die Überseestadt hielten.

Seit ihrer Eröffnung im Sommer 2011 erweitert Betreiber Jens Wirdemann die Steganlage der Marina Europahafen fast jährlich. Mittlerweile bietet er 546 Meter Anlegefläche für Hobbyskipper und ihre Boote an. Aber das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht…

Weitere Artikel