+49 (0) 421 9600-10
3.8.2016 -

Fahrzeuge in 180.000 Farben im Lackierzentrum Nord

Automotive
Neues Lackfinish für Autos, Motorräder und Teile von Megayachten

Gerrit Meyer in der Lackierhalle des Lackierzentrums Nord
Gerrit Meyer in der Lackierhalle des Lackierzentrums Nord © WFB/Frank Pusch

Es glänzt und blitzt in Gerrit Meyers Lackierzentrum: Pkws verschiedener Baujahre strahlen und funkeln, ein Motorrad leuchtet im hellen Licht. Seit der Umsiedlung ins Gewerbegebiet Bremer Wollkämmerei kommen dazu auch Aufträge für Megayachten und Gebäudekonstruktionen.


Betriebsneubau gründlich überlegt

„Es hat sich alles sehr gut entwickelt auf unserem neuen Betriebsgelände – dabei war die Entscheidung zunächst nicht so einfach, noch einmal einen Neustart auf einem neuen Areal hinzulegen, denn die Investitionen in Grund, Gebäude und Maschinen sind ja erheblich – da habe ich sehr gründlich überlegt,“ erläutert Gerrit Meyer, Inhaber des Lackierzentrum Nord. Nachdem der Kontakt zum Wirtschafts- und Strukturrat Bremen Nord zustande kam, ging jedoch alles sehr zügig, und der Unternehmer führte Gespräche mit der Bremer Aufbaubank und der Wirtschaftsförderung Bremen. Meyer ist zufrieden: „Wir wurden unterstützt und begleitet – die Zusammenarbeit war sehr angenehm und passte für uns genau!“


Neubau im Gewerbegebiet Bremer Wollkämmerei

Schnell wurde klar, dass ein Neubau für die Umsetzung der eigenen Vorstellungen am besten geeignet wäre. Meyers Wahl fiel auf eine Fläche auf dem Gelände der ehemaligen Baumwollkämmerei, direkt an der Weser in Bremen Blumenthal. „Die Anbindung an das Gewerbegebiet ist hervorragend und von der Bremer City über die A270 ebenso gut erreichbar wie von der niedersächsischen Weserseite über die Weserfähre.”

Meyer beauftragte ein Ingenieurbüro mit der Planung der Hallen, und der Betrieb zog 2013 nach einer kurzen Zwischenlösung vom ehemaligen Gelände bei der Firma Egerland in eigene Räumlichkeiten.

Aktuell hat das Lackierzentrum 13 Mitarbeiter – immer sind drei Auszubildende darunter, so dass jedes Jahr ein junger Auszubildender beginnt. Das Lackierzentrum Nord unterhält außerdem eine Kooperation mit dem Schulverbund Lesum und nimmt regelmäßig Schüler als Praktikanten auf, damit sie Einblicke in den Arbeitsalltag eines Lackierers erhalten.

Historische Gebäude im Gewerbegebiet: Bremer Wollkämmerei
Historische Gebäude im Gewerbegebiet: Bremer Wollkämmerei © WFB/Jens Lehmkühler

Pkws, Motorräder, Fahrräder und Yachtteile werden lackiert

Vor allem Pkws lackieren Gerrit Meyer und sein Team: Aufträge von Privatkunden sind genauso darunter wie von Vertragspartern unter den Autohäusern. „Immer wieder kommen Kunden auch mit Oldtimern zu uns“, ergänzt Meyer. „Das Aufarbeiten der historischen Fahrzeuge und die Lackrestauration sind eine besondere Herausforderung. Früher wurden Lacke auf ganz anderer Grundlage hergestellt als heute. Die Zusammensetzung ist jetzt anders, dadurch sind sie sehr viel widerstandsfähiger. Der Farbton muss natürlich genau passen, daher bestimmen wir ihn zunächst – einschließlich der Pigmentgröße – und haben ein besonderes Farbmischsystem für die Herstellung der Lacke.“ Im eigenen Farbmischraum mischen Meyer und sein Team jeden Lack dann individuell an. „Bis zu 160.000 verschiedene Rezepturen sind gespeichert, alle Farben können exakt nach Herstellerangaben vorbereitet werden.“

Werden auch historische Fahrräder lackiert? „Bisher gab es in diesem Bereich keine Nachfrage, aber es wäre problemlos möglich. Neue Fahrräder kommen allerdings öfter in unseren Betrieb, beispielsweise um in den Farben des Rennsportvereins lackiert zu werden.“


Lackierzentrum Nord lackiert auch für Industrie und Yachtbau

Meyer nimmt auch Aufträge aus der Industrie und dem Schiffbau an. Im Yachtbau müssen dabei spezielle Vorgaben eingehalten werden, und der Anspruch an die Qualität ist extrem hoch: „Wir machen den Korrosionsschutz von Anlagenteilen ebenso wie von Teilen für den Ausbau und die Innenausstattung von Megayachten.“ Auch für Kreuzfahrtschiffe hat das Lackierzentrum Nord schon Aufträge bearbeitet. Das Mobiliar wird hier vielfach lackiert, um widerstandsfähig gegen Beanspruchung und die salzhaltige Seeluft zu sein. Tischplatten werden beispielsweise oft mit mehreren Schichten Lack überzogen – das Finish wirkt dann wie Glas.


Modernste technische Ausstattung der Lackierhalle

Vor der Neulackierung werden Bauteile zunächst abgeschliffen und verspachtelt. Dabei entsteht viel Metall- und Lackstaub. Die moderne Lackierhalle ist daher mit einer leistungsstarken Lüftungsanlage ausgestattet: Über eine Bodenabsaugung wird die Luft durch Filter geleitet und anschließend nach außen geführt. „Im Winter führen wir die gereinigte warme Luft auch wieder zurück in die Halle, um nicht zuviel Wärme zu verlieren.“ Die Luftreinigungsanlage bewirkt, dass die Halle trotz der vielen Arbeitsgänge, die auch Metallstaub und Gase freisetzen, stets frisch und sauber ist. „Wir sensibilisieren unsere Mitarbeiter dahingehend, dass sie die Atemschutzmaßnahmen unbedingt auch dann durchführen, wenn sie subjektiv keine Belastung wahrnehmen – das ist speziell wegen der heutigen wasserlöslichen Lacke wesentlich.“


Moderne Lackieranlage aus Italien

Nach einer passenden Lackieranlage hat Meyer sorgfältig gesucht und ist schließlich bei einem italienischen Hersteller fündig geworden, der auf die Kundenwünsche eingehen konnte. Die Steuerung der Anlage kann Meyer nun an die eigenen Arbeitsprozesse anpassen und entweder an einem Panel neben dem Anlagentor oder vom PC aus bedienen.

Die Anlage sorgt für einen gesteuerten Luftumsatz und die entsprechende Frischluftzufuhr. Die Trocknungszeiten und -temperaturen können genau auf die verwendeten Lacke abgestimmt werden. Die Luft in der Lackierhalle hat während des Betriebs eine Sinkgeschwindigkeit von 30 cm/sec, sie wird also sehr schnell abgesaugt. Damit ist die Anlage sehr leistungsstark – was sie gleichzeitig entsprechend energieintensiv macht.

Damit die Lacke besser trocknen können, wird die Lackierkabine auf bis zu 65 Grad Celsius erhitzt. Daher kontrollieren Mitarbeiter vorher den Innenraum der Fahrzeuge auf etwaige zurückgebliebene Dinge, die diesen hohen Temperaturen nicht standhalten könnten. Meyer merkt an: „Wir führen diese Kontrolle natürlich bei jedem Fahrzeug durch, doch nur ein einziger Fahrzeughersteller rechnet in seinen Arbeitsvorgaben diese Kontrolle auch mit ein.“


Gemeinsame Projekte mit Nord-Bremer Unternehmen

Die Ansiedlung im Gewerbegebiet Bremer Wollkämmerei führt für das Lackierzentrum Nord zu immer neuen Kooperationen, so etwa mit dem ebenfalls dort ansässigen Oldtimerzentrum. Auch mit dem Nordbremer Unternehmen Vector Foiltec GmbH war das Lackierzentrum an einem Projekt beteiligt: gemeinsam bauten die Firmen eine Kuppel für das Eden Project in Cornwall, England. „Foiltec ist Weltmarktführer für die großflächige und lichtdurchlässige Folienbedachung von Gebäude-Konstruktionen. Wir haben hier im Lackierzentrum Nord die Lackierung der Rohre, aus denen die Kuppel für das Eden Projekt gebaut wurde, durchgeführt. Aus der Zusammenarbeit entstand eine unvergleichliche Architektur mit hohem Wiedererkennungswert.“


Finish-Halle mit durchdachtem Beleuchtungskonzept

Die frisch lackierten Fahrzeuge oder Bauteile werden abschließend in die Finishhalle gebracht, um hier noch einmal inspiziert und gegebenenfalls nachbearbeitet zu werden. Meyer zeigt auf die großen Deckenlampen: „Die Halle war schon fertig, als wir das Beleuchtungskonzept der Finish-Halle noch einmal angepasst und komplett neue Leuchten eingebaut haben. Nun stimmt das Licht – wir können kleinste Unregelmäßigkeiten erkennen und Farben werden authentisch wiedergegeben.

Das Resultat ist überzeugend: Die Fahrzeuge, die am Ende in Gerrit Meyers Finish-Halle stehen, mögen wenige Monate oder mehrere Jahrzehnte alt sein – durch die neue Lackierung glänzen sie allesamt wie neu.


Mehr zum Lackierzentrum Nord erfahren Sie bei Gerrit Meyer, Lackierzentrum Nord GmbH, Marschgehren 7, 28779 Bremen, info@lackierzentrum-nord.de.


Mehr zum Gewerbegebiet Bremer Wollkämmerei erfahren Sie hier oder bei Volker Ballhausen, Projektleiter Region Bremen Nord, T +49 (0) 421 9600-243. volker.ballhausen@wfb-bremen.de.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
10.08.2017
Mit landschaftsarchitektonischen Samthandschuhen: Startschuss für die "Weiche Kante"

Der Startschuss fiel Anfang August 2017, jetzt folgt der erste Bauabschnitt für den Hochwasserschutz und Strandpark am Wendebecken in der Überseestadt. Das ge- und bewachsene Naturparadies rund um den Molenturm wird aufgewertet – und dabei mit landschaftsarchitektonischen Samthandschuhen angefasst.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
03.08.2017
Die großen Geschichten noch größerer Frachtschiffe

In der Überseestadt steht die Geschichte am Straßenrand: Wer genau hinschaut, entdeckt dort Schiffe, Reedereien und was sonst so zur Seefahrt gehört. Alles fein säuberlich auf den Straßenschildern verzeichnet. Alle Mann an Deck! Die Straßennamen-Erkundungsreise beginnt.

Immobilien
22.06.2017
Unser Immobilientipp: das Lichthaus in Gröpelingen

Die passende Immobilie für das eigene Unternehmen zu finden, ist nicht leicht: bezahlbar, gute Lage und am besten noch mit dem dem gewissen Etwas. Viel Zeit kann bei der Jagd nach den perfekten Räumlichkeiten vergehen. Unser Immobilienfinder hilft Ihnen bei Suche. Unser Tipp: das Lichthaus in Gröpelingen.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
15.06.2017
Dirigent für Harmonie in der Überseestadt

Im Auftrag der Stadt verwaltet die Wirtschaftsförderung Bremen das Sondervermögen Überseestadt, außerdem ist sie mit der Erschließung, Vermarktung der Grundstücke und Unternehmensbetreuung beauftragt. Größte Herausforderung: Wie lässt sich das Zusammenspiel vieler Akteure und Interessen wie ein wohlklingendes Orchester organisieren?

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
08.06.2017
Die Bremer ZwischenZeitZentrale: Schlafende Gebäude wecken

Die Bremer Überseestadt ist eines der größten städtebaulichen Entwicklungsprojekte Europas. Über einen Zeitraum von etwa 25 Jahren entsteht hier ein Stück neue Stadt. Das geht nicht von jetzt auf gleich und selten ohne kreative Zwischennutzungskonzepte – zum Beispiel von der Bremer ZwischenZeitZentrale.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
01.06.2017
„Bremerinnen und Bremer können stolz auf ihre Überseestadt sein“

Wird der Schuppen abgerissen oder nicht? Das ist nur eine von vielen Fragen, die Senatsbaudirektorin Prof. Dr. Iris Reuther erörtert, wenn es um die Entwicklung der Überseestadt geht. Sie ist immer wieder beeindruckt, wie emotional vor allem die Menschen aus Walle diese Fragen diskutieren.

Automotive
12.05.2017
DRÄXLMAIER: Neuer Standort für kurze Wege

Es sind nur sechs Kilometer ins nahe gelegene Kundenwerk – ein entscheidender Grund für die DRÄXLMAIER Group, ihr neues Logistikzentrum im Gewerbepark Hansalinie zu eröffnen. Für den weltweit tätigen Automobilzulieferer ist die sequenzgenaue just-in-time Anlieferung beim Kunden unverzichtbar.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
04.05.2017
ISH – drei Buchstaben für die Zukunft Hafen

Die ISH – Initiative Stadtbremische Häfen e.V. hat sich „Zukunft Hafen“ auf die Fahnen geschrieben. Aber wie passen Hafenwirtschaft und die aktuellen Entwicklungen in der Überseestadt Bremen zusammen? Kann das gut gehen? Das haben wir Dr. Heiner Heseler, Geschäftsführer der ISH, gefragt.

Gewerbeflächen
27.04.2017
Wie aus Wiesen der Gewerbepark Hansalinie wächst (und wächst..)

Der Gewerbepark Hansalinie hat das ideale Profil für Automotive-Unternehmen. In direkter Nähe zum Mercedes-Benz Werk Bremen sind zahlreiche Zulieferbetriebe neu entstanden. Der „Run“ auf die Gewerbeflächen an der Bremer A1 geht weiter – wer sich hier ansiedeln will, muss schnell sein.

Automotive
19.04.2017
Warum Florian Rehr dem Standort Norddeutschland eine goldene Zukunft prophezeit

„Hier spielt die Musik!“, sagt Florian Rehr selbstbewusst und meint damit den Automobilstandort Norddeutschland. Warum der Clustermanager von Automotive Nord e.V. guter Dinge ist, dass die Automobilwirtschaft im Norden in Zukunft florieren wird.

Start-ups
13.04.2017
Frisches ins Glas – Katharina Borgmann gibt der jungen deutschen Winzerszene mit ihrer wein.heimat eine Plattform

Existenzgründerin Katharina Borgmann hat sich 2016 in der Bremer Innenstadt im „citylab“ am Hanseatenhof mit dem Verkauf von Weinen junger Winzer selbstständig gemacht. Übrigens ist es das bundesweit einzige Geschäft für Weine der Generation Riesling.

Stadtentwicklung
13.04.2017
Perle am Wasser: die Bremer Wollkämmerei

Backsteinfassaden und denkmalgeschützte Gebäude prägen das Bild des 32,2 Hektar großen Areals in Bremen-Blumenthal. Ein funktionierendes, modernes Gewerbegebiet mit Architektur der Gründerzeit - solch ein Areal finden Unternehmen in Bremen nur im äußersten Norden. Seit acht Jahren erschließt, entwickelt und vermarktet die Wirtschaftsförderung das Gelände direkt an der Weser. Mit Erfolg. Bisher haben sich 14 Unternehmen mit rund 240 Arbeitsplätzen angesiedelt. Tendenz steigend.

Automotive
07.04.2017
Zehn Automobil-Zulieferer aus Bremen

Eine Autofabrik kommt selten allein. Rund um das Mercedes-Benz Werk haben sich in Bremen viele Zulieferer angesiedelt. Täglich stellen sie Teile und Services bereit, damit das Band niemals stillsteht. Wir zeigen, was die Automotive-Zulieferer in Bremen alles können.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
06.04.2017
Des Rätsels Lösung – Part II

Was ist das denn? Und warum ist das so? – Beim Bau eines neuen Ortsteils wie der Überseestadt Bremen stößt man immer mal wieder auf Kuriositäten oder (versteckte) Überbleibsel aus vergangenen Zeiten. Zum Beispiel ein Stück einer ganz besonderen Mauer. Aber warum – und was hat das bitteschön mit der Überseestadt zu tun? Wir suchen (und finden!) des Rätsels Lösung.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
30.03.2017
Ein unzertrennliches Doppel: Kaffee und die Überseestadt Bremen

0,41 Liter Bohnenkaffee pro Kopf trinken die Deutschen durchschnittlich täglich. Insbesondere in Bremen blickt der Wachmacher auf eine lange Tradition zurück. Für den Kaffeeimport in Deutschland sind die bremischen Häfen die bedeutendsten Stationen. Kein Wunder also, dass in der Überseestadt ganze Straßen nach dem koffeinhaltigen Genussmittel benannt sind.

Stadtentwicklung
23.03.2017
Modern, grün, stadtnah: Leben und Arbeiten im Wohn- und Büropark Oberneuland

Der Mix macht den Unterschied. Seitdem Wohnen in dem Gebiet am Achterdiek erlaubt ist, steigt das Interesse spürbar. Vor allem junge Familien zieht es in den grünen und doch stadtnahen Stadtteil. Bis 2019 sollen insgesamt 200 Wohneinheiten entstehen. Und auch für Firmen ist weiterhin Platz im Wohn- und Büropark Oberneuland: Noch 3,2 Hektar stehen für Unternehmen zur Verfügung, die sich im Bremer Osten ansiedeln wollen.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
17.03.2017
Video: Die Überseestadt im Wandel

Die Überseestadt ändert fast täglich ihr Gesicht. Gleichbleibend ist der Wandel – vom ehemaligen Hafen zum lebendigen neuen Ortsteil. Ein Zusammenschnitt von Fotografien, die über verschiedene Jahre hinweg die gleichen Orte abbilden, zeigt die Veränderungen deutlich.

Stadtentwicklung
09.03.2017
Wie alte Wohnsiedlungen wieder fit werden

Günstiges Wohnen in neuen Häusern muss keine Illusion bleiben, das zeigt das preisgekrönte, seriell gebaute Gebäudepaar "Tarzan & Jane" in Bremen.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
02.03.2017
Gastro-Tipp: Lucy´s Kitchen

Kulinarisch hat die Bremer Überseestadt einiges zu bieten. Eines der jüngeren Mitglieder im Gastroreigen des neuen Quartiers ist „Lucy´s Kitchen“ am Europahafen. – LOVEBREMEN hat´s getestet und für gut befunden.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
16.02.2017
Des Rätsels Lösung

Was ist das denn? Und warum ist das so? – Beim Bau eines neuen Ortsteils wie der Überseestadt Bremen stößt man immer mal wieder auf Kuriositäten oder (versteckte) Überbleibsel aus vergangenen Zeiten. Es gibt aber auch bauliche Entscheidungen, die sich auf den ersten Blick nicht direkt erschließen – die auf den zweiten aber umso sinnvoller sind. Wir suchen (und finden!) des Rätsels Lösung.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
09.02.2017
Der Gastro-Plan für die Überseestadt

Wo kann ich da denn hingehen? Und wo liegt das? Ist das weit weg? – Für alle, die auf der Suche nach einem Restaurant, Bistro oder Café in der Überseestadt sind, gibt es jetzt den Gastronomie-Plan zum Download.

Digitalisierung / Industrie 4.0
07.02.2017
Die Automatisierer

Ob Eierpalettierer oder Fertigungsstraßen für Automotive – mit besonderen Maschinen, Robotik und Digitalisierung sorgt Schulz Systemtechnik in Bremen für individuelle Automatisierungslösungen.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
02.02.2017
Die Überseestadt: Ein Ort für besondere Projekte

Die GEWOBA hat – zusammen mit der Justus Grosse Projektentwicklung GmbH – mit der Marcuskaje das erste Projekt mit sozial-geförderten Wohnungen in der Überseestadt realisiert. Ob die Vermarktung erfolgreich läuft und welche weiteren Bauvorhaben in der Überseestadt geplant sind, verrät Manfred Corbach, Leiter Immobilienwirtschaft, im Interview.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
26.01.2017
"Erfolgs-Story der neuen Überseestadt"

Ein Blick zurück auf die "2000er-Jahre": Damals entstanden die ersten Bauten in der Überseestadt und die Entwicklung von Bremens jüngstem Ortsteil nahm Fahrt auf.

Automotive
19.01.2017
Bildergalerie: 10 Mercedes-Benz Automodelle aus dem Werk Bremen

Zehn Automodelle von Mercedes-Benz tragen stolz das Siegel „Made in Bremen“. Vom SUV über die standesgemäße Limousine bis zum sportlichen Flitzer. Welches ist das schönste?

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
12.01.2017
Tafeln, Tagen oder Tanzen

Von Familienfeier bis Firmentagung: In der Überseestadt Bremen gibt es die unterschiedlichsten Veranstaltungsräume für jede Gelegenheit.

Automotive
09.12.2016
E-Mobility: Warum es in Bremen mit dem Strom aufwärts geht

Es war ein doppelter Paukenschlag – für die Automobilbranche und für Bremen: Mercedes-Benz als auch Borgward kündigten fast zeitgleich an, noch in diesem Jahrzehnt mit der Produktion von Elektrofahrzeugen in Bremen zu beginnen. Eine Entscheidung, für die beide Unternehmen wirklich gute Gründe haben.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
08.12.2016
Parken in Übersee

Auf der Suche nach einem Parkplatz in der Überseestadt? Wir haben eine Liste der Parkmöglichkeiten in Bremens jüngstem Ortsteil zusammengestellt.

Automotive
30.11.2016
Der größte Parkplatz in Europa

Das AutoTerminal der BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG in Bremerhaven ist eine automobile Drehscheibe der Superlative. Jährlich werden rund 2,3 Millionen Fahrzeuge umgeschlagen. Das ist aber noch längst nicht alles.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
24.11.2016
Was bisher geschah...

Die Überseestadt verändert ständig ihr Bild: Hier wird gebaut, dort wird neu entwickelt... Wir haben ein Luftbild aus 2004 neben eine aktuelle Aufnahme aus 2016 gelegt und verglichen. Dabei fiel erst einmal nicht viel auf – dann aber umso mehr!

Automotive
11.11.2016
Digital und elektrisch: Warum Bremen beim Automobilbau der Zukunft vorne dabei ist

In Bremen findet die Zukunft des Automobilbaus statt. Hier entstehen das erste Daimler-Elektroauto und nach 57 Jahren der erste neue Borgward. Mit dem Ausbau des Gewerbeparks Hansalinie und Konferenzen wie „AutoDigital“ festigt die Hansestadt ihren Anspruch als leistungsstarker Automobilstandort.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
10.11.2016
Klipp, klar und ohne Schnickschnack

Straßennamen – von Zeit zu Zeit benennen sie einfach die Tatsachen ganz ohne jeden Firlefanz. Nordisch klar sozusagen. Zwei dieser Kandidaten sind die „Überseepromenade“ und „Am Holzhafen“ in der Bremer Überseestadt.

Lebensqualität
31.10.2016
Schwarzlichthof und Hafenrummel - warum die Überseestadt ein Spielparadies ist

Besucher schwingen den Minigolf-Schläger im Schwarzlicht-Ambiente und tauchen ein in die 1950er Jahre: Im „Schwarzlichthof“ und „Hafenrummel“ ist alles handgemacht und genau darin liegt auch der Charme der Anlagen. Theatermaler, Kulissenbauer und andere Gewerke haben mit gewirkt und ein Spielparadies gezaubert.

Automotive
28.10.2016
Die Zukunft des Automobils: Vernetzt, autonom, elektrisch

Auf dem Weser-Kurier Kongress „AutoDigital“ zeigten hochrangige Redner die Digitalisierung des Automobils auf. Und Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche verkündete, dass der erste vollelektrische Mercedes-Benz in Bremen gebaut wird. Was für ein Tag für die Bremer Automotive Industrie! Der Weser-Kurier hat hierzu ein umfassendes Dossier erstellt.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
27.10.2016
Die Alex und die Überseestadt

Von April 2015 bis Oktober 2016 lag die Alexander von Humboldt als Hotel- und Gastronomieschiff im Europahafen in der Überseestadt. Schweren Herzens ließen wir die Dreimastbark nun ziehen. Aber wir begleiteten ihren Umzug an die Bremer Schlachte auf Facebook und Instagram. Wie, zeigen wir hier.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
24.10.2016
Die Überseestadt: Das Wunder an der Weser

Was Werder Bremen kann, kann die Überseestadt schon lange: Sie ist ein "Wunder an der Weser" – sagt auch die Süddeutsche Zeitung in ihrem Artikel über die Entwicklung des "Projekts der Superlative".

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
13.10.2016
Begeisterung und Mut

Die Justus Grosse Projektentwicklung GmbH ist seit 2005 maßgeblich am Ausbau der Überseestadt beteiligt. Warum sich das Unternehmen hier in großem Stil engagiert? Faszination, Begeisterung, Mut, Pioniergeist.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
07.10.2016
Neuausrichtung mit Neubau: Capricorn Consulting GmbH

Was tun, wenn die Firma aus allen Nähten platzt? Richtig, mehr Raum muss her. Und manchmal führt der Umzug über die Landesgrenzen, wie beim IT-Dienstleister Capricorn Consulting GmbH, der seinen Unternehmenssitz von Niedersachsen nach Bremen verlegt.

Automotive
30.09.2016
5 Gründe für 4 Reifen: Warum Bremen ein Top-Automotive-Standort ist

Bremen kann Autos: Das Mercedes-Benz Werk produziert seit fast vierzig Jahren an der Weser, ist das Herzstück der Bremer Automobilindustrie und des Automotive-Clusters und mittlerweile der weltweit größte Produktionsstandort des Herstellers. Die Impulse beflügeln die Ansiedlung von Zulieferern und Logistikern.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
29.09.2016
Zeigen, was man hat! Die Überseestadt auf Instagram

Die Überseestadt zeigt gerne was sie hat! Logisch, bei dieser großen Vielfalt. Deshalb hat Bremens jüngster Ortsteil seit Juni auch einen eigenen Instagram-Account.

Automotive
16.09.2016
Helfer der Autokonzerne

Audi, BMW, Daimler, Volkswagen: Die IT-Berater der Bremer Firma Abat sind Experten für die Abläufe in der Automobilproduktion und für die Computerprogramme. Im Weser-Kurier ist ein spannendes Unternehmensportrait erschienen.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
15.09.2016
Fahr mal runter! – Naherholung in der Überseestadt

Von Marina bis Molenturm, von Park bis Promenade: In der Überseestadt Bremen gibt es zahlreiche Ecken, an denen man die Seele baumeln und den Alltag hinter sich lassen kann.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
01.09.2016
Techtelmechtel in der Überseestadt: Wenn der Kommodore mit der Herzogin...

Warum heißen die denn so? Wir stellen zwei noch junge Straßen aus der Überseestadt vor und verraten, warum es für ihre Namensgeber leider kein Happy End geben wird.

Stadtentwicklung
31.08.2016
nur manufaktur – Produkte aus regionaler Manufaktur-Herstellung

Entschleunigtes Einkaufen, nachhaltige Produkte – und das mitten in der Bremer City? Mit ihrem Pop-up-Store „nur manufaktur“ zeigt Jungunternehmerin Vanessa Just, dass das prima zusammenpasst. Ein Angebot an alle, die es beim Shoppen ein bisschen individueller wünschen.

Automotive
19.08.2016
Wie am Schnürchen – innovative Logistikprozesse im Gewerbepark Hansalinie Bremen

Der Gewerbepark Hansalinie Bremen ist erfolgreich und wird gegenwärtig erweitert. Große Logistik-Unternehmen sind hier angesiedelt und entwickeln immer ausgefeiltere Prozesse, um die Produktion just-in-sequence für die Automobilbranche zu optimieren.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
18.08.2016
Warum Bremen wahrscheinlich Deutschlands größtes Hopfenanbaugebiet nördlich der Hallertau ist

Von Grünkohl bis Hopfen: Auf der „Gemüsewerft Dock II“ in der Überseestadt wächst und gedeiht Bio-Gemüse für Bremer Gastronomie und Bremer Craft Beer.

Automotive
12.08.2016
Wagon Automotive setzt auf Bremen

Ein weiterer namhafter Automobilzulieferer kommt nach Bremen: Wagon Automotive aus Nagold im Schwarzwald gründete die Wagon Automotive Bremen GmbH. Diese produziert ab Anfang 2017 Motorhauben, Kotflügel, Türen und Kofferraumdeckel. Der Schwarzwälder Bote berichtet hierzu.

Stadtentwicklung
11.08.2016
Hot Dog Factory – ein stadtbekannter Geheimtipp im Bremer citylab

Bereits im fünften Jahr betreibt Fiaz Ahmad die Hot Dog Factory in der Bremer Innenstadt. Der etablierte Mieter im citylab am Ansgarikirchhof ist aus der Innenstadt nicht mehr wegzudenken.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
04.08.2016
Skatepark Überseestadt – von Hips und Wheelie Tables im Überseepark

Dem Bau des Skateparks in der Überseestadt ging ein aufwändiger Planungs- und Beteiligungsprozess voraus. Stadt, Fachplaner und Jugendliche aus dem Stadtteil machten gemeinsame Sache. Wir haben uns mit dem Planungsbüro für urbane Bewegungsräume unterhalten.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
28.07.2016
Wegweisende Förderung für die Wegweiser: Marahrens Group wächst

Der Bremer Industriepark, ist bis auf wenige Restflächen verkauft. Die Marahrens Group hat hier eine Erweiterungsfläche für ihr Versandgeschäft gefunden.